18.03.2016, 14:35 Uhr

Mit Freude lernt sich’s leicht!

Gerald Hüther begeisterte bei seinem Vortrag das Publikum im ausverkauften Silbersaal. (Foto: Plank)
SCHWAZ (red). Der Neurobiologe und Hirnforscher Dr. Gerald Hüther begeisterte am 17. März den ausverkauften Silbersaal des SZentrums. Dabei standen neurowissenschaftliche Erkenntnisse zu Bildung und Lernen im Zentrum seines Vortrages.
Der charismatische Neurobiologe der Universität Göttingen verpackte Ergebnisse aus der Hirnforschung in spannende Erzählungen. Den ZuhörerInnen fiel es daher nicht schwer, seinem verständlich aufbereiteten und mit Humor durchspickten Vortrag zu lauschen. Der Wissenschaftler setzte damit seine Forschungsresultate zu Lernen gleich in die Tat um, denn man lerne nur gut, so Hüther, wenn man positive Gefühle wie Freude mit dem Lernstoff verknüpfe. Auch Beziehung spiele in Bildungsprozessen eine wichtige Rolle, so der Experte. Allerdings sei hier ein Umdenken gefragt, denn kreatives Lernen könne in einem konkurrenzorientierten Bildungssystem nicht stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.