15.10.2016, 12:12 Uhr

Suizid bei Kindern und Jugendlichen verhindern

INNSBRUCK. Die Telefonseelsorge Innsbruck rät, auf Warnsignale zu achten. Gerade bei Jugendlichen ist große Aufmerksamkeit angebracht. Der Weltsuizidpräventionstag
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2003 erstmals den September als Weltsuizidpräventionstag ausgerufen. Seitdem finden jährlich Veranstaltungen statt, die vorwiegend von Organisationen aus dem Gesundheitsbereich bzw. der Suizidprävention veranstaltet werden. Die WHO begründet die Ausrufung dieses Aktionstages damit, dass Suizid eines der größten Gesundheitsprobleme der Welt darstelle. Jährlich nehmen sich rund 1 Million Menschen das Leben. Das bedeutet, dass dabei jährlich mehr Menschen ums Leben kommen als durch alle Kriege der Welt zusammen. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind Suizide sogar die zweithäufigste Todesursache nach Unfällen. Hinweis: Am 28.September findet im Leokino vom Tiroler Bündnis gegen Depression (Telefonseelsorge ist Mitglied) eine Filmvorführung mit Podiumsdiskussion zum Film „Der letzte schöne Tag“ statt. Es geht dabei um eine Familie, in der ein Suizid stattfindet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.