27.04.2016, 09:30 Uhr

Vomps Volksschüler im Gartenfieber

VOMP. Rund 1.600 Kinder aus ganz Tirol nehmen wieder an der Aktion "Schule in der Gärtnerei" teil. Der Besuch in der Gärtnerei Reinold in Vomp wird dieses Jahr sogar mit einem Kreativwettbewerb der Kinder abgerundet.

Bereits seit sechs Jahren bieten die Tiroler Gärtner und die Landwirtschaftskammer Tirol die begehrte Aktion "Schule in der Gärtnerei" an. Über Tausend Volksschüler aus ganz Tirol statten den heimischen Gärtnern einen Besuch ab. Bei einem Rundgang durch die Gärtnerei, mit praktischen und spielerischen Übungen, erfahren die Schülerinnen und Schüler wie vielseitig und modern die Proudktion und die Verwendungsmöglichkeiten von Pflanzen sind. Höhepunkt in diesem Jahr ist der von der Gärtnerei Reinold in Vomp initiierte Kreativitätswettbewerb.

Schüler spürbar machen
"Die Kinder sind sehr neugierig und wissbegierig – besonders wenn es um Pflanzen und Insekten geht", erklärt Andrea Kindl-Reinold, Betriebsleiterin der Gärtnerei Reinold, die bereits sechs Jahre in Folge an der Aktion "Schule in der Gärtnerei" teilnimmt. "Bei einem Rundgang durch die Gärtnerei zeigen wir den Kindern, was im Laufe des Tages gearbeitet wird, welche Maschinen wir verwenden und welche Pflanzen für das Tiroler Klima besonders geeignet sind. Besonderes Augenmerk legen wir dieses Jahr auf unsere selbst produzierten Kräuter. Dabei werden bei den Schulkindern alle Sinne geweckt: sie können nicht nur sehen sondern auch fühlen und vor allem riechen. Im Anschluss wird gemeinsam ein gärtnerisches Thema bearbeitet (z.B. Topfen, Aussaat, Gießen, Pikieren, Stecklinge setzen). Damit wird ein direkter Kontakt mit den Pflanzen und Hilfsstoffen ermöglicht und die Bedeutung derselben kommuniziert", schildert Kindl-Reinold den Ablauf. "In diesem Jahr wollten wir den Besuch mit einem Kreativitätswettbewerb abrunden. Die Kinder sollten nach ihrem Aufenthalt in der Gärtnerei ein Thema aufgreifen und dieses bildlich darstellen. Die Werke werden von einer Fachjury bewertet und zu Muttertag in der Gärtnerei ausgestellt."

In den Gärtnereien zeigen die Fachleute den Kindern, wie Pflanzen wachsen und was sie zum Leben brauchen. Die Kinder säen Samen aus oder setzen junge Pflanzen und bekommen diese mit nach Hause. Sie können erkennen, wie wichtig die täglich ePflege für die Pflanzen ist und übernehmen Verantwortung. Diese Ation ist nicht nur für unsere Gärtner sehr wertvoll, sondern auch für unsere Kleinsten. Die junge Generation verliert zunehmend den Bezug zu Pflanzen. Dass hier die Notwendigkeit der Bewusstseinsbildung besteht, wurde von den Gärtnereien erkannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.