06.07.2016, 09:33 Uhr

Wird's noch was mit der Tenne?

FÜGEN (fh). Der ehemalige Discotempel "Zillertal Tenne" steht seit Jahren leer. Die Parkfläche rund um das in die Jahre gekommene Gebäude wird teils als Lagerplatz verwendet, doch in Sachen Weiterentwicklung herrscht hier seit Jahren Stillstand. Das Areal ist als "Sonderfläche Discothek" gewidmet und müsste für eine etwaige Weiterentwicklung umgewidmet werden, es sei denn, es findet sich ein Investor, der es hier noch einmal in Sachen Nachtleben versuchen will. Anzeichen dafür gibt es keine, denn irgendwie hat sich hier eine gewisse Lethargie breit gemacht.
Immer wieder taucht das Gerücht auf, man könne im Bereich der Tenne nichts weiter entwickeln, da ein Abbiegestreifen vom Landwirt Alois Huber abgelehnt werde. Es handelt sich dabei um eine Fehlinformation, denn Huber besitzt hier gar keinen Grund.

Kerschdorfer hat Interesse
Sein Bruder ist Besitzer eines Grundstücks unterhalb der Bahntrasse, doch diese könnte für den Abbieger ohnehin nicht versetzt werden. Der landwirtschaftliche Nutzweg Richtung Gagering ist Gemeindestraße und das angrenzende Feld in Richtung Norden steht im Besitz der Fa. Gartenbau Kerschdorfer aus Stumm. Das Feld südlich der Tenne ist Felderer-Grund (Landwirtschaft). Auf Anfrage der BB-Redaktion erklärt Elisabeth Kerschdorfer: "Natürlich hätten wir Interesse, im Bereich der Tenne was zu machen, aber das dauert jetzt schon so lange, dass es für uns auch bald nicht mehr interessant ist", so die Geschäftsfrau.
Von Seiten der Besitzer (Familie Heim/Haidachhof) hat man immer wieder beteuert, dass es genügend Interessenten für eine Weiterentwicklung der Zillertal-Tenne gibt, doch bis dato ist noch kein neues Projekt für dieses Areal bekannt.
Diskutieren Sie mit zu diesem Thema auf: www.facebook.com/bezirksblattschwaz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.