21.03.2016, 14:28 Uhr

WK gegen sektorales Fahrverbot

Der Beschluss der Tiroler Landesregierung, ein Fahrverbot für schadstoffreiche Lkw sowie das sektorale Fahrverbot einzuführen, ist verkehrspolitisch ohne Wirkung für die Schadstoffsituation im Tiroler Unterland. WK-Präsident Jürgen Bodenseer fordert abermals eine europäische Verlagerungspolitik. „Das sektorale Fahrverbot und die vorgeschlagenen Fahrverbote verfehlen ihren Sinn“, sagt WK-Präsident Jürgen Bodenseer zum heutigen Beschluss der Landesregierung. „Eine Ausnahme vom sektoralen Fahrverbot für Euro-6-Lkw bedeutet schlicht und ergreifend, dass kein einziger internationaler Lkw weniger durch Tirol fahren wird.“ Derzeit sind genügend Euro-6-Lkw am Markt, um diese Transporte zu bewältigen. Wegen der Ausnahmen für den regionalen Kurzstreckenverkehr werden auch in diesem Bereich keine signifikanten Verbesserungen der Schadstoffkonzentrationen zu erwarten sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.