15.05.2016, 09:39 Uhr

„Deutsche Welle“ drehte zu „Rechtsruck Österreich“ in Jenbach

Bgm. Wallner begleitete „Deutsche Welle“ zu Polit-Thema durch Jenbach. Repro: Aus Jenbach-Doku der DW
Schwaz: Jenbach | JENBACH (tti). Das Auslandsfernsehen der ARD, die „Deutsche Welle“ weilte in der vergangenen Woche einige Tage in Jenbach. Und zwar für die Sendung „Vor Ort“ zum dzt. beliebten wie aktuellen Auslandsthema „Rechtsruck in Österreich“ hinsichtlich der 1. Bundespräsidentenwahl (sprich=Hofer-Ergebnis).

DW-Kameramann und Redakteur Oliver Sallet sah sich mit Bgm. Dietmar Wallner im Ort um: Bei Flüchtlingstreffen mit Asylanten bei gemeinsamen Essen z.B. traditioneller orientalischer Speisen u.a. in der Volksschule, dann lässt man FPÖ-Ortsobmann Michael Trenkwalder zu Wort kommen, besuchte eine Innsbrucker FPÖ-Versammlung, mischte sich im Jenbacher Cafe „paletti“ in die Männer-Stammtischrunde um Meinungen zu erlauschen.

Im Vorspann des 12-Minuten-Beitrags (der am Pfingstsonntag, 15.5.2016 früh (MEZ) im Programm der Deutschen Welle „Reporter vor Ort“ ausgestrahlt wurde, heißt es:

In Österreich hat die rechtspopulistische FPÖ kräftig Rückenwind. Mit schrillen Parolen gegen Flüchtlinge drängt sie die etablierten Parteien in die Defensive - auch in dem Ort Jenbach. Doch Bürgermeister Wallner hält dagegen.


Der Links zum Videostream der „Deutschen Welle“:

http://www.dw.com/de/rechtsruck-in-%C3%B6sterreich...
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.