09.05.2016, 12:18 Uhr

Gelungene Revanche in Telfs

RB Paul Scott auf dem Weg zum First Down
TELFS. Nach einem knappen ersten Spiel, das die Patriots in Schwaz 35:36 gewinnen konnten, glückte den Hammers die Revanche auswärts in Telfs. Dank der starken Verteidigung gewinnen die Schwazer mit 00:26. Nachdem die Schwazer im eigenen Stadion denkbar knapp, nämlich um einen Punkt verloren hatten, war man natürlich auf Revanche aus. Diese sollte den Hammers auch gelingen. Von Anfang an zeigte die Defense der Knappenstätter wohin die Reise an diesem Tag gehen soll. Schon im ersten Angriffsversuch konnte ein Fumble erzwungen werden und die Offense der Hammers nützte die gute Feldposition um über Lukas Gundolf zu scoren (PAT Sandro Sailer 26). Auch der Extrapunkt wurde verwandelt und so stand es kurz nach Beginn bereits 00:07 für die Schwazer. Auch der nächste Drive der Patriots wurde von der starken Defense rund um Mario Mayer 27 gestoppt. Dieser fing einen Pass des Telfer QBs ab und konnte den Ball weit in die gegnerische Hälfte tragen. Wieder ließ sich die Offensive der Schwazer nicht lange bitten und Michael George lief selbst zum 2. Hammers Touchdown (PAT Sandro Sailer 26). Die Patriots versuchten es nun vermehrt über ihr starkes Laufspiel, aber auch wenn sie dadurch immer wieder Raumgewinn erzielen konnten, stemmte sich die Verteidigung der Hammers dagegen und verhinderte das Weiterkommen ein ums andere mal. Die Hammers ihrerseits konnten jedoch auch nicht mehr scoren und so ging es mit 00:14 in die Pause. In der 2. Halbzeit erwischten die Telfs Patriots den besseren Start und zeigten wieder starke Läufe. Die Knappenstätter brauchten etwas länger um mit dem Kopf aus der Kabine zu kommen, zumindest die Offense, denn die Defense stand weiterhin felsenfest und ließ keine Punkte zu. Es dauerte bis zum 4. Quarter bis die Hammers wieder jubeln konnten. Erneut war es QB Michael George 7 der den Ball aus kurzer Entfernung über die Goalline befördern konnte (PAT no good). Den Schlusspunkt setzte Veteran Markus Windisch #82 und erhöhte zum Endstand von 00:26. Markus Windisch nach dem Spiel: „Das war heute eine tolle Teamleistung, aber vor allem die Defense hat gezeigt was sie drauf hat. Sie hat uns immer wieder eine gute Feldposition verschafft und es so einfacher gemacht. Coach Eki hat uns perfekt auf den Gegner eingestellt.“ Ekrem Tara: „Man hat gemerkt, dass die Jungs heute zeigen wollten, was sie wirklich können. In der Offense haben wir die Bälle gut verteilt und die Defense ist über sich hinausgewachsen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.