26.07.2016, 18:24 Uhr

Tauchen für den Umweltschutz

Neues Arbeitsboot erleichtert und erweitert die Tätigkeit der Vereinsmitglieder

ACHENKIRCH (dw). Unglaubliche 1,5 Tonnen Müll pro Jahr holen die acht aktiven Mitglieder der Österreichischen Umwelt- und AbfalltaucherInnen aus den Tiroler Seen. Damit sie auch unzugängliche Stellen leichter erreichen, hat LHStv Josef Geisler als für Wasserwirtschaft zuständiges Regierungsmitglied den Verein nun beim Ankauf eines Arbeitsbootes unterstützt. „Tirols Seen und Badegewässer zeichnen sich durch beste Wasserqualität aus. Die Umwelt- und Abfalltaucher leisten dazu einen wesentlichen Beitrag. Sie kümmern sich intensiv um die Reinhaltung der Seen“, dankt LHStv Geisler den engagierten Vereinsmitgliedern. Für die Abteilung Wasserwirtschaft des Landes Tirol sind die Umwelt- und AbfalltaucherInnen zudem eine wichtige Unterstützung bei der Ausübung der Gewässeraufsicht und Badegewässerüberwachung. „Mit dem neuen Arbeitsboot gelangen wir nun auch leichter in bisher schwer zugängliche Gebiete und können wahrscheinlich bis zu einem Viertel mehr Müll herausholen als bisher“, freut sich Dietmar Renn, Obmann der Umwelt- und Abfalltaucher. Von Autoreifen bis zum Griller haben die Taucher schon alles vom Grund der Seen geborgen. Der Müll, den die Umwelt- und Abfalltaucher aus den Tiroler Seen holen, wird in Müllsäcke verpackt und von der Firma DAKA unentgeltlich und fachgerecht entsorgt. „Auch uns ist es ein großes Anliegen, die heimischen Seen sauber zu halten“, bekräftigen Martin Klingler und Matthias Zitterbart die Unterstützung der Firma DAKA.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.