08.03.2016, 17:06 Uhr

Himberg: Ärger über Gedränge im Zug

Die S60 in Himberg ist laut Pendlern in der Früh stets völlig überfüllt.

Pendlerin übt heftige Kritik an ÖBB wegen überfüllter S60-Garnituren.

Das Inkrafttreten des neuen VOR-Fahrplanes im Dezember hat noch immer Nachwehen. "Seit der Umstellung des neuen Fahrplans wurden auf der Linie S60 auch Bahngarnituren reduziert"m klagt Sabine Mayerhöfler-Edinger.
Die Pendlerin im Detail: "So kommt es, dass zur Hauptreisezeit beim Eisteigen in die S60 in Himberg bei Wien in Richtung Wien um 07:23 Uhr ein unglaubliches Gedränge und Geschiebe auf den Gängen der Schnellbahn herrscht. An einen Sitzplatz ist seit der Umstellung sowieso nicht mehr zu denken. In den letzten Tagen musste man sogar zusehends Angst haben aufgrund der Überfüllung gar nicht mehr mitzukommen!"
Die Beschwerden über zu wenig Platz im Zug gab es jedoch bereits vor der Fahrplanumstellung. Dazu kamen im Sommer zahlreiche Ausfälle wegen der Flüchtlingssonderzüge.
Sabine Mayerhöfler-Edinger; "Es ist mir unverständlich, warum man hier nicht bedarfsorientiert eine weitere Garnitur anhängt. Die Kosten einer Jahreskarte für uns Pendler sind erheblich. Somit könnte man sich auch eine adquate Leistung und ein wenig von dem von der ÖBB ständig beworbenen Komfort erwarten. Stattdessen muss man darum kämpfen, den Zug besteigen zu können. Die Wiener Linien kommen wenigstens im 3-Minuten-Takt, aber bei der S60 ist es schwierig einfach auf die nächste Bahn zu warten, denn diese fährt 30 Minuten später und Dienstzeiten sind zumeist nicht so flexibel."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.