18.09.2016, 19:03 Uhr

Mehr Verkehrssicherheit vor der Volksschule

Bürgermeister Jürgen Maschl vor der Verkehrssicherhetszone (Foto: Käfer)
Die Marktgemeinde Schwadorf freut sich ganz besonders, dass die Fischamender Straße noch vor Schulbeginn fertiggestellt werden konnte. Vor allem die neue Straßenmarkierung im Bereich vor der Volksschule soll einen wesentlichen Beitrag zu einem sicheren Schulweg beitragen.
Die Volksschule Schwadorf hat bei dem Projekt „Aktion 30 vor Schulen“ beim Kuratorium für Verkehrssicherheit mitgemacht und eine Skizze über Kennzeichnungen vor der Schule gestaltet. In dieser Zeichnung sind sowohl die Geschwindigkeitsbeschränkung „Tempo 30“ als auch die Bodenmarkierungen dargestellt. Aufgrund dessen hat die Marktgemeinde Schwadorf bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft das Ansuchen auf eine „ 30er Zone“ vor der Volksschule gestellt. Leider konnte das Anbringen aufgrund der vorherrschenden Verkehrssituation (Landesstraße) auch nach mehrmaligen Verkehrsverhandlungen nicht genehmigt werden.
Durch die Anordnung der sogenannten Haifischzähne soll jedoch die erhoffte zusätzliche Sicherungsmaßnahme für die Fußgänger und hier vor allem für unsere Volksschüler geschaffen worden sein. Diese Markierung wurde im Zuge der umfassenden Belagsarbeiten auf der Fischamender Straße durch den NÖ Straßendienst bereits angebracht und sticht jedem sofort ins Auge.
Die Kosten für diese Bodenmarkierung werden von der Marktgemeinde Schwadorf übernommen.
Durch die Sanierungsarbeiten hofft die Marktgemeinde Schwadorf nicht nur für die Bevölkerung ein zufriedenstellendes Straßenprojekt, sondern auch eine erhöhte Verkehrssicherheit für die Volksschule geschaffen zu haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.