03.06.2016, 21:26 Uhr

Projekte, Beanstandungen, Wünsche, Anregungen einer Lösung zugeführt!

Diese Bilder gehören bald der Vergangenheit an.
Wien: Simmering | Seit der Übernahme der Bezirksvorstehung durch uns Freiheitliche erreichen uns Tag für Tag viele Anregungen, Wünsche und Beschwerden von den Simmeringer Bürgern. Wir versuchen natürlich allen Anliegen nachzukommen und können sagen: „Es geht einiges voran!“, wie z. B. der Umbau in der Leopold-Abelles-Gasse.

Am 28. April 2016 fand eine Ortsverhandlung mit der MA 28, 46 und der Polizei statt. Die MA 28 wird ein Projekt erstellen, wonach der Gehsteig so weit vorgezogen wird, dass man besser in die Fuchsröhrenstraße einsehen kann. Die beiden Flächen, die teilweise illegal verparkt wurden, werden verbaut und es entsteht sogar ein legaler Schräg-Parkplatz.

Warten auf die verschiedenen Magistratsabteilungen!

Wir erwarten die Meldung der MA 46, damit die MA 28 mit der Projektierung beginnen kann. Die MA 28 informierte uns, dass sie, wenn alle Genehmigungen und die Finanzierung vorliegen, mit dem Umbau bis Juli/August fertig sein könnten. Von Seiten des Bezirkes ist alles in die Wege geleitet worden.

Sichtbehinderung Kaiserebersdorferstraße 88 und Bushaltestelle des 73A

Auch dieses Problem konnten wir einer Lösung zuführen: in diesem Bereich wird von Juni – Oktober 2016, gleichzeitig mit der Wiederherstellung der Florian Hedorferstraße nach den Kanalbauten, die Haltestelle des 73A verlängert und neu hergestellt. Damit wird sich auch das Sichtproblem bei der Garagenausfahrt Kaiserebersdorferstraße 88 erledigen. Weiters ließen wir auch noch eine Ortsverhandlung ausschreiben, um gemeinsam mit den Magistraten 28, 46, 55 und der Polizei zu erörtern, ob weitere Maßnahmen notwendig sind.

Lichtsituation in der Simmeringer Hauptstraße ONr. 134 - U3 Station Strachegasse

Nachdem es von Passanten Beschwerden rund um die Beleuchtungssituation der U3 Station „Strachegasse“ gab, wurde von uns Freiheitlichen ein Antrag auf Überprüfung der derzeitigen Beleuchtung gestellt. Wir selbst überzeugten uns mehrmals vor Ort von der Situation. Es war speziell in den Wintermonaten sehr düster und finster. Auch hielten sich öfter Obdachlose in Schlafsäcken unter dem Haus Simmeringer Hauptstraße 134 neben der U3 Station auf. Der Auf- bzw. Abgang zur Parkgarage war ebenfalls unbeleuchtet und trug dazu bei, dass man sich unwohl und unsicher fühlte. Aufgrund dieses Antrages veränderte sich die Ausleuchtung in diesem Bereich jedoch zum Positiven. Wir waren mit der MA 33 eines Abends gegen 21:00 Uhr zum Lokalaugenschein vor Ort. Die Ausleuchtung jedoch kommt derzeit nur durch die Schaufenster der Firma BIPA zustande. Die Wiener Linien dürften defekte Lampen gewechselt haben und zu guter Letzt, ist der Garagenauf- bzw. -abgang auch wieder gut ausgeleuchtet. Nur die Hausbeleuchtung bleibt weiterhin ein Manko. Wir haben nun durch die MA55 die Bestätigung, dass der Hauseigentümer diese Leuchten, dessen Instandhaltung ihm bei der Baubewilligung auferlegt wurden, auch einzuschalten hat. Somit ist die Beleuchtungssituation zufriedenstellend und die Zuständigkeiten geklärt.

Herbotgasse 42: der Missstand mit den Müllcontainern wurde beseitigt

In dieser Wohnhausanlage waren die Müllcontainer immer wieder überfüllt und somit kam es zu Mülllagerungen neben den Behältern. Unsere Intervention bei Wiener Wohnen brachte den gewünschten dritten Container, womit sich die Situation entspannt hat.

Alfred Krenek
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.