25.04.2016, 09:47 Uhr

"Das Geschwaetz" gibt sich die Ehre

Das Publikum kann sich auf eine bunte Mischung von Sing- und Sprechstücken freuen (Foto: KK)

Unter dem Titel "Kabarettnoptikum" begeistert das Ensemble in Gmünd.

SPITTAL, GMÜND (ven). Bereits seit 1994 gibt es die lustige Truppe, die als "Kabarett Geschwaetz" in Spittal und Umgebung ihr komödiantisches Unwesen treibt. Corinna "Coji" Hackl, Michaela "Ecki" Eckfelder, Susanne "Susi" Paulitsch, Josef "Sepp" Thurner, Stefan Pacher und Leiter des Ensembles Heribert "Paule" Paulitsch werden am Samstag, den 30. April, um 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) in der Lodronschen Reitschule in Gmünd ihre Nummern zum Besten geben. Das Motto des Abends: Kabarettnoptikum.

18 verschiedene Sprech- und Musikstücke haben die Ensemble-Mitglieder einstudiert, die Stücke werden seit Jahrzehnten gesammelt, "wir schreiben aber auch schon einmal selbst etwas", so Paulitsch.

Theater im Wirtshaus

"Theater im Wirtshaus war die Grundidee", die zur Gründung des Kabarett Geschwaetz geführt hat. "Die Gäste sollten einen Abend in gemütlichem Ambiente verbringen und obendrein die Möglichkeit haben, in familiärer Atmosphäre zu speisen und zu trinken. Eine Anlehnung auch an die Wirtshauskultur im bayrischen Raum Anfang des 20. Jahrhunderts. Damals gab es in größeren Wirtschaften eine Bühne mit einer gewissen Anzahl an Stammschauspielern, welche dort ihre Stücke, auch unter Einbeziehung des Publikums und Gastauftritten, vorführten", so Paulitsch.

Name nach Hausherr

So wurde im Jahre 1994 das Kabarett Geschwaetz gegründet und fand seine Heimat im Restaurant Antoniushöhe in Spittal. Der damalige Wirt Josef Schwetz (ein Gründungsmitglied des Kabaretts) bot den Akteuren sein Lokal für die Veranstaltungen an und sponserte die Grundausstattung wie Bühne, Vorhänge etc. "So entschied man sich, als Wortspielerei und Sympathie zum Hausherrn, das Kabarett Geschwaetz zu taufen", sagt er.

Großes Programm

Die Stärke unseres Ensembles schwankt zwischen acht bis zehn Akteuren. Das umfangreiche Programm umfasst Sketches, Doppelconferencen, Couplets und satirische Lieder und bis zum Jahr 2000 auch Magiernummern, welche Schwetz - ein begeisterter Hobbymagier - zum Besten gab.

Tickets

Tickets gibt es an der Abendkasse, sowie im Vorverkauf in Gmünd bei Haarmoden Sandrisser, im Tourismusbüro, im Stadtladen sowie bei Veranstalter Andreas Aßmann (info@event-manufaktur.at).

Die nächsten Termine:

8. und 9. Juli am Parkplatz von Elektro Hackl bzw. Café Piccolo
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.