17.09.2016, 17:04 Uhr

145 Rote-Nasen-Läufer bewältigten 1.160 Kilometer

Gerald Haller, ADEG Seeboden, mit Markus Unterguggenberger
SPITTAL. Beim achten Rote-Nasen-Lauf, der österreichweit ausgetragen wurde, machten im und um das Goldeckstadion 145 Aktive aller Generationen mit. Die zurückgelegten 1.160 Kilometer (2015: 900 Kilometer) kommen in derselben Summe den Rote-Nasen-Clowns und ihren Klinikbesuchen zu Gute. Angeboten wurden zwei Laufstrecken - einmal zwei Rundem am Großen Spielfeld und einmal ein Rundkurs in den Auen. Es wurde gelaufen, gewalkt, spaziert, geskatet oder getanzt. Alina Kalt, deren rechtes Bein in Gips lag, war sogar auf Krücken unterwegs.

Veranstaltet wurde das Spektakel von Gemeinderat Markus Unterguggenberger, Leiter von "Beleben wir Spittal" sowie dem SVS. Federführend hier war Regina Schretter-Pucher. Der SVS mit Obmann Helmut Schöffmann unterstützte den Lauf, indem er für alle teilnehmenden Nachwuchsmannschaften die Startspende übernahm.

Zu den Teilnehmern gehörten neben dem ÖVP-Obmann Unterguggenberger Landtagsabgeordneter Christoph Staudacher, Stadtrat Gerhard Klocker, Gemeinderätin Nadja Seebacher und Ersatzgemeinderat Sebastian Glanzer. Aus den Filialen der Firma Adeg waren 25 Mitarbeiter dabei. Lukas Oberneder von der Spar-Filiale in der Villacherstraße hatte Obst gespendet, wie Unterguggenberger dankbar anführte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.