03.08.2016, 10:14 Uhr

20. Ritterspiele am Fuße von Burg Sommeregg eröffnet

Herold Martin Schinagl, Burgher Frank Riegler, Landeshauptmannstellvertreterin Beate Prettner und Bürgermeiser Wolfgang Klinar
SEEBODEN. Und wieder sind in den nächsten Wochen am Fuße von Burg Sommeregg die vielfachen "Jubel-Jubel"-Rufe zu hören: Die 20. Ritterspiele sind eröffnet. Burgherr Frank Riegler, vom umtriebigen Herold Martin Schinagl als "König" tituliert, dankte zur Eröffnung vor allem den Zehntausenden von Besuchern, die es mit ihrem Obulus ermöglicht hätten, dass das mittelalterliche Spektakel so lange bar jedweder staatlicher Unterstützung lebt.

Landeshauptmannstellvertreterin Beate Prettner, begleitet von ihren Töchtern Alina, Chiara und Elena, schloss sich dem Duktus Schinagls an und forderte nach der Rede des "Königs" im Namen des Kaisers des Landes die Macher der Ritterspiele auf, diesen "wichtigen touristischen Impuls für Kärnten" fortzusetzen. Zugleich versprach die Landesrätin für Gesundheit, Spitäler, Soziales, Senioren, Frauen und Jugend, sich bei der Landesregierung dafür einzusetzen, dass finanzielle Mittel in die Burg fließen.

Bürgermeister Wolfgang Klinar würdigte im Beisein seines Zweiten Stellvertreters Ino Bodner sowie der Gemeindevorstände Christiane de Piero und Thomas Schäfauer die "vielen Ideen und Visionen", die Riegler in den vergangenen zwei Jahrzehnten eingebracht habe. Dafür wurden dem Burgherrn und seiner Tochter Anna, die das Unternehmen weiterführt, eine Urkunde mit dem Recht überreicht, offiziell das Gemeindewappen führen zu dürfen.

Traditioneller Premierenbesucher war der Präsident der Industiellenvereinigung Kärnten, Christoph Kulterer, dessen Holz-Unternehmen Hasslacher Norica Timber einen wesentlichen Beitrag zu den Ritterspielen leistet. Er wurde begleitet von Gattin Claudia sowie den Kindern Emma, Eva, Lilly und Luisa. Weitere Gäste waren Tourismuschef Hellmuth Koch und Mitarbeiterin Daniela Beils, die Gemeinderäte Roman Grechenig und Alois Lax, die Seebodner Unternehmer Markus Unterdorfer-Morgenstern mit Gattin Christina sowie den Töchtern Isabella und Maya, und Stani Cotelj, Michael Unterlerchner ("Ledermichl"), Autorin Alexandra Bleyer und vom Stadtmarketing Spittal Daniela Richtig mit Bruder Alfred, Nichte Lara und Neffe Patrick. Aus Völkermarkt schaute WOCHE-Geschäftsstellenleiter Peter Kowal mit Gattin Gerda vorbei.

Das Ritterturnier währt noch bis zum 21. August, dienstags bis samstags um 16 und 20 Uhr, an Sonn- und Feiertagen um 11.30 und 17.30 Uhr.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.