11.06.2016, 11:58 Uhr

Festliche Musik konkurriert mit Fußball

Der Grazer Organist Clemens Klug und der Millstätter Trompeter Stefan Hofer

Gut besuchtes Konzert des Brass Quintetts im Rahmen der Millstätter Musikwochen

MILLSTATT. Ungeachtet des Eröffnungsspiels zur Fußball-Europameisterschaft stieß das dritte Konzert der heurigen Musikwochen in der Stiftskirche auf ein großes Echo. Bernhard Zlanabitnig, der künstlerische Leiter der bereits seit 1977 bestehenden Musikwochen, konnte das HoViHoLoHoff Austrian Brass Quintett mit den Trompetern Stefan und Robert Hofer, Posaunist Peter Vierbach, Hornist Werner Loipold und an der Tuba Martin Eckmann aufbieten - ergänzt vom Organisten Clemens Klug. Die Bläser spielten abwechselnd auf der Empore und im Altarraum, so dass den Zuhörern verschiedene Klangerlebnisse geboten wurden.

Gekommen waren Hans Schamberger, der am 14. August das Györer Philharmonmische Orchester zu einer Operettengala dirigiert, mit Gattin Monika, Georg Egger, einer der Mitbegründer der Musikwochen, Peter Elwitschger mit Gattin Marion, Borg-Chorleiter und Sänger des von Zlanabitnig geleiteten Carinthia-Chors, und Oswald Hofer, Vater der Brüder Stefan und Robert.

Weitere Zuhörer waren der ehemalige Stiftspfarrer Rudolf Ortner, der frühere dritte Landtagspräsident Johann Gallo mit Gattin Monika, Ärztin und Wirtin Susanne Collaud, Doris Grasser, Internationaler Chorwettbewerb Spittal, mit ihrer Mutter Inge sowie der mit seiner Mutter Liliane gekommene frühere ORF-Tontechniker Alfred Schoffnegger und Fremdenführerin Gerti Baumberger.

Das offizielle Eröffnungskonzert der heurigen Musikwochen steht am Freitag, 24. Juni, um 19 Uhr in der Stiftskirche unter der Gesamtleitung von Brian Finlayson.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.