21.05.2016, 11:45 Uhr

"Team Tafel" mit zwölftem Kiwanis-Preis ausgezeichnet

Die Preisträger 2016 Sabine Eichberger und Harald Angerer mit Caritas-Direktor Josef Marketz und Präsident Albin Brunner
SPITTAL. Spannend wie nie zuvor verlief heuer die Siegerehrung des Kiwanis-Preises. Denn erstmals wurde der Gewinner erst am Abend der Verleihung preisgegeben, wie Präsident Albin Brunner vor gut 200 Gästen im Stadtsaal die Neuerung erklärte. Eingangs wurden in kurzen Filmen die fünf von einer klubinternen Jury ausgewählten Anwärter des zwölften Kiwanis-Preises vorgestellt, der auf eine Idee von Wolfgang Daborer zurückgeht: Harald Angerer von der Alpenvereinsjugend Spittal-Baldramsdorf, die Jugendfeuerwehr Spittal mit Stadtkommandant Hannes Trojer, Michael Samitz mit seiner SchülerBigband, Ingrid Spittau und der Chor der Volksschule West sowie das von Sabine Eichberger geleitete Spittaler Team der Tafel Österreich.

Preisträger 2016 ist das 65 Mitglieder zählende Tafel-Team, wie Moderator Herbert Gugl bekannt gab. Mit 3.000 Euro wird das Engagement der freiwilligen Helfer gewürdigt, die jeden Samstag von zirka 16 bis 21 Uhr Lebensmittel in Oberkärnten einsammeln und an etwa 500 Klienten im Rot-Kreuz-Heim austeilen. In seiner Laudatio bedauerte der Direktor der Caritas Kärnten, Bischofsvikar Josef Marketz, dass ob einer "irrationalen Angst vor Fremden" immer wenige bedürftige Einheimische die Tafel aufsuchten. Deshalb sein Appell zum Dialog zwischen In- und Ausländern. Der Monsignore schloss mit den Worten: "Haben wir Mut zur Integration. Vielleicht wird der nächste Kiwanispreisträger ja eine Integrationsgruppe."

Der zum achten Mal vergebene und mit 500 Euro dotierte Ehrenpreis ging an den Nachwuchs des Österreichischen Alpenvereins. Darüber freute sich nicht zuletzt Arnold Riebenbauer, stellvertretender ÖAV-Vorsitzender in Kärnten und Obmann der Sektion Spittal.

Musikalisch durch den Abend führten die Teeni- und Bambini-Streicher von Inge Jacobsen, die im Vorjahr den Kiwanis-Preis erhalten hatten.

Vom Kiwanis-Club waren neben den vielen einheimischen Mitgliedern wie Präsident elect Walter Kohlmair, der internationale Präsident 2013-14, Gunter Gasser, der Chairman der Veranstaltung, Wolfgang Stocker, und Bezirksforstinspektor Josef Moritz, der Präsident von Kärnten, Lt. Governor Heribert Dörfler, und der Präsident von St. Veit, Walter Petschnig erschienen. Aus Gmünd kamen Präsident Christian Kari, sein Vorgänger Helmuth Unterassiner und Chairman Josef Gracher.

Die Politik vertraten der Landtagsabgeordnete und Bürgermeister von Berg/Drau Ferdinand Hueter sowie der Spittaler Rathauschef Gerhard Pirih und sein Zweiter Stellvertreter Andreas Unterrieder. Von Rotary waren Präsident Willi Liberda und Norbert Santner dabei, ebenso der Inspektionskommandant von Seeboden, Günter Kassnitzer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.