12.04.2016, 11:30 Uhr

Aus Lainach wird wieder "Bad Lainach"

Vor der neuen Ortsbezeichnungstafel: Bürgermeister Franz Zlöbl, Gemeinderat Richard Dabernig, Landesrat Christian Benger, Gemeinderätin Helga Thaler und Vizebürgermeister Josef Kerschbaumer (Foto: KK)

"Bad Lainach": Östlich und Westlich von Lainach wurden neue "Ortsbezeichnungstafeln" aufgestellt.

LAINACH (schön). Der Tourismus in der Ortschaft Lainach (Gemeinde Rangersdorf) hat lange Tradition. Nicht zuletzt kamen früher laut Bürgermeister Franz Zlöbl "Sommerfrischler“ und heute erholungssuchende Urlauber zur Entspannung bei intakter Naturlandschaft, guter Luft und bester Wasserqualität in die Gemeinde. "Hervorzuheben ist dabei die Magarethenquelle als Heilquelle für verschiedene Krankheiten der Haut und des Bewegungsapparates. So ist es auch zu erklären, dass Lainach bis in die 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts als 'Bad Lainach' bezeichnet wurde" , erklärt Gemeindechef Zlöbl.

Neue Tafeln

Damit Gäste aus nah und fern an diesem besonderen Urlaubsort nicht vorbeifahren, war es laut Amtsleiter Josef Zwischenberger erforderlich, die Ortsbezeichnung auch entsprechend anzupassen. "Dies erfolge nach längeren Verhandlungen mit den zuständigen Behörden in Form von neuen 'Ortsbezeichnungstafeln', welche nun östlich und westlich des Ortes Lainach an der B106 aufgestellt wurden", berichtet der Amtsleiter. Auch Tourismusreferent Christian Benger freue sich laut Zwischenberger auch über "Bad Lainach". "Bei seinem Gemeindebesuch stellte er Fördermittel für ein touristisches 'Bad Lainach Projekt' in Aussicht."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.