01.06.2016, 08:00 Uhr

Das setzten sie in ihrem ersten Jahr um

Stefan Brandstätter legt viel Wert auf die Vernetzung der Vereine in Oberdrauburg (Foto: Schönegger)

Resümee der Spittaler Bürgermeister, die seit einem Jahr im Amt sind. Teil zwei von zwei.

BEZIRK SPITTAL (schön). Bereits in der letzten Ausgabe der WOCHE Spittal berichteten wir über drei der sieben Spittaler Bürgermeister, die vor einem Jahr neu gewählt wurden (Mehr dazu lesen Sie hier). Nachdem letzte Woche Johann Schuster (Millstatt), Marika Lagger-Pöllinger (Lendorf) und Richard Unterreiner (Mörtschach) ihre Umsetzungen im ersten Jahr als Bürgermeister preisgegeben haben, haben wir dieselbe Frage auch Stefan Brandstätter (Oberdrauburg), Michael Maier (Radenthein), Gerhard Koch (Weißensee) und Johann Thaler (Winklern) gestellt.

Oberdrauburg: Vereinsleben stärken

Laut Stefan Brandstätter (ÖVP) wurden in seinem ersten Jahr als Bürgermeister der Gemeinde Oberdrauburg alle Vereine zu einer gemeinsamen Aussprache über die zukünftige Zusammarbeit mit der Gemeinde eingeladen. "Konkret vereinbart konnte werden, dass ein großer Faschingsumzug durchgeführt wurde, an dem viele Vereine aktiv teilnahmen." Weiters wurden die Partnerschaften wieder mit den Vereinen verknüpft und belebt. "Ein großes Partnerschaftstreffen wird es in Zusammenhang mit dem 15. Kärntner Nudelfest geben", so Brandstätter. Außerdem umgesetzt: Optimierung der Wasserversorgungsanlage im Bereich Zwickenberg, Erstellung eines Raumkonzeptes für die Sanierung des Feuerwehrhauses, Planung des Projektes "Leistbares Wohnen" mit zwölf Wohneinheiten in der Gemeinde. "Im Projekt integriert ist die teilweise Erhaltung des historischen Pfarrhofes sowie die Erhaltung der geschlossenen Häuserfront in der Kirchgasse", so Brandstätter.

Radenthein: Viel umgesetzt

In Radenthein wurden laut Bürgermeister Michael Maier (Team Michael) folgende Projekte umgesetzt: Ausbau der Kinderbetreuungs- und Kinderbildungseinrichtungen statt Schließung des Kindergarten Erdmannsiedlung, Rettung der Buslinie Kaning, Erweiterung des Go-Mobils nach Feld am See, Spatenstich zur Schaukäserei "Kaslab'n" als Regionsprojekt sowie Förderung für Studenten aus Radenthein.

Weißensee: Viele Sanierungen

Unter der Federführung von Bürgermeister Gerhard Koch (FPÖ) wurden 2015 folgende Projekte umgesetzt: Erneuerung der Heizung und Lüftung in der Volksschule Weißensee (116.000 Euro), Umbau des Gemeindewohnhauses (95.000 Euro), Sanierung der Gemeindestraßen und Gehwege (30.000 Euro) sowie Sanierung der Geh-, Wander-, und Radwege rund um den See (50.000 Euro).

Drei große Projekte in Winklern

Johann Thaler (SPÖ) setzte in Winklern folgendes um: Errichtung eines barrierefreien Kichenzuganges und Erweiterung des Vorplatzes bei der Aufbewahrungshalle, Straßensanierungs- und Asphaltierungsarbeiten im Gemeindegebiet sowie Versorgung des Ortszentrums mit Gratis-WLAN.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.