02.04.2016, 15:48 Uhr

Einsatzübung in Untertweng

Freitagabend fand eine sehr realistische Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehren Untertweng, Radenthein und Döbriach an der B98 statt.
Die Alarmierung für diese Übung wurde von der BAWZ Spittal durchgeführt, und die Einsatzmeldung für die Feuerwehren Untertweng und Radenthein lautete: „Kollision mit einem Pkw und einem Klein-LKW, beide Autos sind von der Millstätter Straße (B98) abgekommen. Vermutlich eine eingeklemmte Person.“

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter Untertweng wurde sofort ein Brandschutz aufgebaut. Die leicht verletzte Lenkerin des PKWs war ansprechbar, aber mit den Beinen eingeklemmt. Beim Klein-LKW wurde der aufgebaute Tank leck geschlagen, und eine noch unbekannte Flüssigkeit rann aus. Durch den Einsatzleiter wurde sofort die FF Döbriach mit dem Ölwehrpaket nachalarmiert. Nach Rücksprache mit der BAWZ stellte sich heraus, dass es sich um Kerosin handelte.

Die Feuerwehr Radenthein begann sofort mit der Bergeschere die eingeklemmte Person zu befreien und die Löcher beim aufgebauten Tank wurden abgedichtet. Die verunfallte Lenkerin konnte rasch befreit werden, und wurde den weiteren Einsatzkräften zur Weiterversorgung übergeben. Die Feuerwehr Untertweng übernahm die Verkehrsregelung auf der B98 und errichteten die erste Ölsperre im Feldbach. Auch die FF Döbriach baute eine weitere Ölsperre ein.

Nach einer zufriedenstellenden Abschlußbesprechung lud die Kameradschaft der FF Untertweng die Wehren noch auf einen Imbiss ein.

Die Freiwillige Feuerwehr Untertweng möchte sich auf diesem Wege bei der Fa. Seppele und GFK Jürgen Hernler für die Zurverfügungstellung der Fahrzeuge bedanken.

Im Übungseinsatz standen:
FF Untertweng mit 20 Mann u. 2 Fahrzeugen
FF Radenthein mit 11 Mann u. 1 Fahrzeug
FF Döbriach mit 5 Mann u. 1 Fahrzeug
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.