14.03.2016, 15:56 Uhr

Freiwillige Feuerwehr Spittal/Drau zog Jahresbilanz: 11.000 Freiwilligen-Stunden für die Sicherheit

„Angelobungen“ v.l.n.r.: Kommandant Johannes Trojer, Stefanie Kanzner, Adrian Thaler, Manuel Tollschein, Leon Klammer, Alexander Tollschein, Monika Vorhofer, Bürgermeister Gerhard Pirih. Sechs neue Mitglieder wurden bei der FF Spittal/Drau angelobt, unter ihnen die ersten beiden Frauen (Foto: FF Spittal/Neuwirth)

Kommandant Johannes Trojer blickt auf 266 Einsätze zurück.

SPITTAL. Die Spittaler Florianis rückten im Jahr 2015 zu 266 Einsätzen aus, die Hälfte davon waren technischer Natur, 35 Mal mussten sie zu Einsätzen außerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches ausrücken. Unter anderem auch zum Waldbrand am Plankogel bei Göriach. Aufgrund der speziellen Ausrüstung waren die Spittaler Männer gerade bei diesem Einsatz über viele Tage gefordert, Einsatzstärke zu zeigen.

Tägliche halbe Stunde Freiwilligenarbeit

Die 63 aktiven Freiwilligen Feuerwehrmänner und zwei -frauen wandten im Jahr 2015 insgesamt 5.316 Stunden für Einsätze und 5.733 Stunden für Übungen, Dienste und Schulungen in ihrer Freizeit auf, in Summe also rund 11.049  unentgeltlich geleistete Stunden. Damit leistet jedes Mitglied der FF Spittal/Drau täglich eine halbe Stunde Freiwilligenarbeit für die Sicherheit in unserer Gesellschaft.
In der Jugendfeuerwehr werden 22 Kinder aus dem gesamten Gemeindegebiet ausgebildet. Die Spittaler Jugend war bei Bezirks- und Landesbewerben sehr erfolgreich.

Gute Zusammenarbeit

In den Grußworten dankten die Vertreter der Organisationen Polizei, Rotes Kreuz, Bundesheer, Bergrettung und der Stadtgemeinde für die kameradschaftliche Zusammenarbeit, die sich nicht nur bei Einsätzen sondern auch bei gemeindeübergreifenden Übungen gezeigt hat.

Viele Auszeichnungen

Bezirksfeuerwehrkommandant Kurt Schober nahm eine Reihe von Auszeichnungen vor und bedankte sich für die vielen freiwillig geleisteten Stunden bei den Mitgliedern und für das Verständnis der Familien und Firmen für die Arbeit der Feuerwehr.
Bürgermeister Gerhard Pirih nahm die Angelobung von sechs neuen Mitgliedern vor, darunter die ersten beiden Feuerwehrfrauen innerhalb der Einsatztruppe der FF Spittal Monika Vorhofer, Stefanie Kanzner, Leon Klammer, Adrian Thaler sowie Alexander und Manuel Tollschein.
Zum Oberfeuerwehrmann wurden Manuel Egger und Christian Presslinger und zum Löschmeister Michael Lassnig befördert.
 
Die Dienstaltersstreifen erhielten: 25 Jahre Ralf Pucher, 30 Jahre Karl Tollschein, 40 Jahre Gerhard Weiss
Für 40 Jahre Tätigkeit in der Feuerwehr wurden Peter Neuwirth, Josef Steurer und Jörg Steurer geehrt. Eine Ehrung für 25 Jahre Tätigkeit in der Feuerwehr erhielten Bernd Tollschein und Harald Weiss.
Das goldene Maschinisten- und Kraftfahrerabzeichen wurde von BFK Kurt Schober an Kdt. Johannes Trojer und das silberne an Robert Moser verliehen.
 
Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold, was so viel wie die bestandene „Feuerwehrmatura“ bedeutet, wurde an Michael Lassnig übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.