01.06.2016, 13:11 Uhr

Gemeinschaftsübung in Döbriach

Im sogenannten „Sauzipf“ in Döbriach fand am Samstag, den 28. Mai eine gemeinschaftliche Übung der FF Döbriach mit dem Roten Kreuz Radenthein und dem deutschen Roten Kreuz, Ortsstelle Schorndorf-Weiler/Rems. sowie den beiden Jugend-Rot-Kreuz-Gruppen statt.
Übungsannahme war ein Verkehrsunfall auf einem Güterweg mit insgesamt 7 verletzten Personen. Es mussten die Fahrzeuge gesichert und alle Verunfallten geborgen werden.

Nach Ersterkundung der Lage durch den Einsatzleiter BI Michael Ertler der Feuerwehr Döbriach wurde sofort eine gemeinsame Einsatzleitung gebildet.
Die FF Döbriach nahm die Sicherung der beiden Fahrzeuge vor, bauten einen dreifachen Brandschutz auf und versuchten eine geschockte Person zu beruhigen, die die Einsatzkräfte behinderte. Die Helfer/Innen beider Rot-Kreuz-Organisationen kümmerten sich um die Verletzten. Die Bergung der Verunfallten gestaltet sich als sehr schwierig, denn das Gelände war steil und unwegsam.
Bei der Abschlußbesprechung zeigten sich die Einsatzleiter sehr zufrieden, denn die Übungsziele wurden alle erreicht.

Doch bevor es zum einem deftigen Gulasch zur Ortsstelle ging, gab es noch ein Szenario. Der Lenker vom TLFA Döbriach erlitt einen Schwächeanfall, und die Einsatzkräfte mussten nochmals ordentlich zu greifen, um den Feuerwehrmann zu bergen und zu stabilisieren.

Als Übungsbeobachter/In Vorort waren GFK HBI Jürgen Hernler, RK-Ortsstellenleiter Franz Hoffmann, GR Friederike Mössler, sowie Udo Mössler (Wasserrettung Döbriach). Diese sehr realistische Übung wurde von Gemeindefeuerwehrkommandant HBI Jürgen Hernler ausgearbeitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.