15.06.2016, 07:00 Uhr

Mädels-Power aus Oberkärnten

Mit Gefühl überzeugen will die Äteste in der Runde Sabrina Sepperer (Foto: KK)

"Voice of Kärnten"-Talente aus dem Bezirk Spittal unter der Lupe.

RADENTHEIN/RANGERSDORF. (hok) Auch heuer sucht die WOCHE wieder talentierte Sängerinnen und Sänger bei "Voice of Kärnten". Unter den vielen Kandidaten sind auch vier Oberkärntner Mädels dabei, die mit ihrer Stimmgewalt überzeugen wollen.

Schwesternduett
Die beiden Geschwister Lea und Carina Müller aus Radenthein treten gemeinsam bei der Casting Show an. "Wir singen schon seit einigen Jahren zusammen und sind bereits ein eingespieltes Team", so die talentierten Schwestern. Beide haben zu singen begonnen, weil es ihnen ganz einfach Spaß macht und diese Freude wollen sie nun auch auf der Bühne teilen. "Am liebsten singen wir Lieder, die uns einfach gefallen. Zur Zeit sind das Songs von Andreas Bourani und Christina Stürmer", erklärt Carina, die Ältere der beiden Geschwister. Auch im Sport sind die Schwestern sehr ehrgeizig, spielen Fußball und nehmen an Skirennen teil. "Wir freuen uns schon sehr auf den Auftritt."

Das Allround-Talent
Die dreizehnjährige Letizia Aschbacher aus St. Peter ob Radenthein ist bereits seit vier Jahren Mitglied bei der MGV Almrose - Kids & Young Voices. "Ich dachte, ich könnte es einmal ausprobieren, bin dem Chor beigetreten und es hat mir so gefallen, dass ich beim Singen geblieben bin", erklärt das junge Talent. Ihre Favoriten sind moderne Songs, obwohl die Radentheinerin auch gerne Hüttenlieder singt. Neben dem täglichen Üben und Text lernen findet Letizia aber auch noch Zeit für ihre anderen Hobbys. "Ich bin Skirennläuferin im Kärntnerlandeskader, spiele Fußball und betreibe Sportakrobatik. Seit vier Jahren nehme ich Klarinettenunterricht, davor habe ich drei Jahre Flöte gespielt. Außerdem spiele ich noch Gitarre." Gerne lässt sich die zweisprachig aufgewachsene Sängerin von ihrem jüngeren Bruder Luca auf der Harmonika begleiten, der ihr während der Casting-Show samt der ganzen Familie fest die Daumen drücken wird.

Die Gefühlvolle
Die Rangersdorferin Sabrina Sepperer tanzt und singt leidenschaftlich gerne. "Ich singe sehr gerne. Singen beruhigt. Am meisten gefällt mir, dass ich meine Gefühle in den Gesang miteinbringen kann", so die Siebzehnjährige. Zu ihrer Lieblingsmusikrichtung zählt Country Musik. "Es gibt aber in jeder Musikart Lieder, die mir gut gefallen und Lieder, die mir weniger gefallen." Vorbild hae sie keines, denn sie wolle niemanden imitieren. "Ich bin der Meinung, dass jeder seine eigene Persönlichkeit hat", erklärt die Rangersdorferin. Täglich wird bei ihr geübt, um den Song so gut es geht zu ihrem eigenen zu machen. Als Glücksbringer wird sie ein Hufeisen durch den Vorentscheid begleiten, aber auch ihre Familie unterstützt sie tatkräftig. "Meine Familie unterstützt mich bei jedem Auftritt, meine Mama wird auch bei der Vorentscheidung dabei sein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.