08.05.2016, 19:54 Uhr

Natur mit Kunst aufpeppen

Dietmar Fian aus Mühldorf paart am Danielsberg Künstlerisches aus Holz mit Feuer.

KOLBNITZ (pgfr). Man könnte sagen, Dietmar Fian macht sich sesshaft. Zumindest künstlerisch nimmt der 39-jährige vielbegabte Kunsthandwerker den Bergrücken zwischen Herkuleshof und Kirche St. Georg am Danielsberg ins Visier. Einige seiner Werke sind platziert, Feuer-Orgel und Feuer-Blumen für Feierlichkeiten einsatzbereit und viele weitere Ideen der künstlerischen Gestaltung stehen vor einer Verwirklichung.

Skulpturen für Freiräume

Seinen Schwerpunkt hat Dietmar Fian auf Skulpturen aus Holz für Freiräume gelegt. Am liebsten arbeitet er mit Edelhölzern aus der Heimat, die er mit Motorsäge, Holzbearbeitungswerkzeuge und, das besondere daran, mit Feuer bearbeitet. So kreiert er beispielsweise Feuer-Blumen, die im bereits entstandenen Feuer-Garten neben dem Herkuleshof von Hannes Viehhauser & Shane Sansom, stehen.

Gewachsenes Künstlerdasein

Holz bearbeiten war für Dietmar Fian schon als Sechsjähriger spannend. Auch ob rote Farbe rot brennt und grüne Farbe grün testete er in seiner Kindheit aus. Nach einer Mechaniker-Lehre, jobte Fian, bevor er im Alter von 27 Jahren eine Tischler-Lehre abschloss. Als Sozialfacharbeiter sichert er sich seine Leidenschaft zur freischaffenden Kunst.

Der Feuer-Garten nimmt Formen an

Zum ersten Mal präsentierte Dietmar Fian seine Erfindung im Pankratium in Gmünd. Zwischen sieben und fünfzehn Orgel-Pfeifen hat eine Feuer-Orgel, die mit Druckluft und einem schwer entflammbaren Kraftstoff nach dem Dieselmotor-Prinzip betrieben wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.