21.06.2016, 20:15 Uhr

Rot-Kreuz-Mitarbeiter „Zeitspende-Millionäre“

Präs. Peter Ambrozy mit Spittaler Sanis
Spittal a.d. Drau: Rotes Kreuz | Das Rote Kreuz ist rund um die Uhr im Einsatz, um Menschen zu helfen. „So waren unsere 3.938 freiwilligen Mitarbeiter im letzten Jahr 529.992 Stunden im Dienst. Ohne Bezahlung. Diese Stunden ergeben eine beachtliche Zeitspende im Wert von 14,3 Millionen Euro, die der Kärntner Bevölkerung zu Gute kommt“, betont Kärntens RotKreuz Präsident Dr. Peter Ambrozy. „Hätten wir unsere Freiwilligen nicht, wäre unser System nicht mehr finanzierbar“, so Ambrozy weiter.

Auch einen Abordnung von Spittaler Sanis waren bei der Generalversammlung in Klagenfurt vertreten. Die Spittaler haben im Leistungsbericht einen besonderen Stellenwert, tragen sie doch 82.000 Stunden zur Gesamtbilanz bei. "Wir können nicht die Welt retten, aber wir können dem Einzelnen das Leben verbessern", sagt der Rotkreuz´ler Andreas Kampl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.