10.04.2016, 13:30 Uhr

Seit drei Monaten ist er sein eigener Chef

Alexander Eders Ziel ist es, bald zwei bis drei Mitarbeiter aufzunehmen (Foto: KK)

Der Villacher Alexander Eder wagte mit einer Elektrotechnik-Firma den Schritt in die Selbstständigkeit.

LEDENITZEN (schön). Am 2. Januar 2016 wagte Alexander Johann Eder mit seiner Firma A.J. Elekrotechnik den Sprung in die Selbstständigkeit. "Neben mir arbeitet noch meine Frau Simone Eder sowie Jürgen Schorn in der Firma", sagt Chef Alexander Eder.

Mitarbeiter aufnehmen

Nach drei Monaten ist es Eders Ziel, den Kundenstock an zufriedenen Kunden zu vergrößern. "Damit verbunden ist die Aufnahme von zwei bis drei Mitarbeitern, um die Zuverlässigkeit meiner Dienste weiter zu garantieren." Und wie sieht es in punkto Lehrlingsausbildung aus? "Lehrlingsausbildung wird derzeit nicht betrieben, wir sind aber grundsätzlich nicht abgeneigt, dies in Zukunft zu machen."

Vielfältiges Angebot

"Unsere Vielfältigkeit" antwortet Eder auf die Frage, was aus seiner Sicht das Besondere am Unternehmen sei: "Grundsätzlich machen wir alles, dass an Elektrotechnik im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich benötigt wird, wie etwa der Tausch von Leuchtmittel, Elektroinstallationen, Fehlersuche und Reparaturen oder komplexe Steuerungen", erklärt Eder.

Alarmanlage kinderleicht montieren

"Wir verkaufen auch Alarmanlagen, die den besonderen Vorteil bietet, kinderleicht nachgerüstet zu werden, da sie keine aufwändige und kostenintensive Montage, keine Verlegung von Kabeln benötigt und einfach zu bedienen ist."

Zur Person:

Name: Alexander Johann Eder
Geboren am: 3. Februar 1972
Wohnort: Ledenitzen
Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder
Beruflicher Werdegang: Lehre zum Betriebselektriker und Maschinenschlosser beim Verbund (ehemalige ÖDK), zwölf Jahre+ technischer Kundendienst für ein renomiertes Villacher Unternehmen in Europa, USA, Südostasien und Japan. Später für dasselbe Unternehmen im Bereich der Forschung und Entwicklung tätig. Seit 2. Januar 2016 selbstständig.
Hobbys: Meine Familie und, soweit es meine Zeit zulässt, golfen und fischen.
Lebensmotto: „Es gibt nur eine Richtung und die ist vorwärts, weil „aufgeben tuat ma an Briaf“
Das Schöne am Unternehmertum ist: zu glauben, sein eigener Herr zu sein :-)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.