01.08.2016, 15:59 Uhr

Vorfreude auf Spittaler Kirchtag

Das "offizielle" Kirchtagsfoto mit Angelika Egger, Johannes Egarter, Daniela Richtig, Michi Koch, Ingrid Kaltenbacher, Hannah Koch, Robert Gröppel und Gabi Gfrerer (v.li.)
SPITTAL. Die Vorfreude auf den 13. Spittaler Kirchtag am Samstag/Sonntag, 13. und 14. August, wächst. Kirchtags-Obmann Willi Koch und Daniela Richtig vom Stadtmarketing gaben Details bekannt.

Eigens für das Fest, das seit nunmehr fester Bestandteil im Spittaler veranstaltungskalender ist, wurde vor zwei Jahren eine "Spittaler Zech" ins Leben gerufen, bestehend aus der Amlacher und Molzbichler Zech. So war denn auch Zechobmann Michael Koch bei der Präsentation - ebenso wie die Goldhaubenfrauen Angelika Egger und Gabi Gfrerer sowie von der Bürgergarde Johannes Egarter und Robert Gröppel. Nicht fehlen durfte Ingrid Kaltenbacher (Trachten Jogl), die eigens zu diesem Anlass das Porcia-Dirndl kreiert hat.

Gewohnter Auftakt des Kirchtages ist der Umzug der Spittaler Traditionsvereine, der Stadtkapelle und der TK Molzbichl vom Neuen Platz über die Ortenburger Straße zum Kirchplatz. Dort nimmt um 12.30 Uhr Bürgermeister Gerhard Pirih im Beisein von Stadtpfarrer Ernst Windbichler den Bieranstoß vor. Und dann geht es Schlag auf Schlag: Dem Konzert der Stadtkapelle folgen die Sadnig Buam, es spielt "Alpe Adria 3" und ab 14.30 Uhr treten die Lendorfer Schuhplattler auf. Für die Kulinarik sorgt heuer das "Weiße Rössl". Die Heilige Messe beginnt um 19 Uhr, von 20 bis 23 Uhr ist Live-Musik von dem Duo "Saitenwind" zu hören.

Zur Festmesse am Sonntag ab 10 Uhr mit dem "Quintett Mölltal" erscheinen auch die Goldhaubenfrauen. Den anschließenden Frühschoppen begleitet das "Wolayersee Echo".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.