06.05.2016, 14:30 Uhr

Wettbewerb: Die besten Kurzgeschichten über das Mölltal

Die besten Kurzgeschichten werden Ende August 2016 im Mautturm Winklern dem Publikum vorgelesen (Foto: KK)

Kurzgeschichten-Wettbewerb in Winklern: Bis 30. Juni können Autoren Texte mit Mölltal-Bezug einreichen.

WINKLERN (schön). Kürzlich wurde in der Gemeinde Winklern ein Kurzgeschichten-Wettbewerb ins Lebens gerufen. "Die treibende Kraft ist in diesem Zusammenhang Melitta Fitzer, die über den ORF und die BAVARIA nach Hollywood gelangte, wo die als ausführende Filmproduzentin arbeitete", erzählt Andreas Ulbrich,, freiberuflicher Puppenspieler aus Winklern. "Nun ist sie wieder zurück und gibt keine Ruhe. So soll das Mölltal im Sommer das 'lange Tal der Kurzgeschichten' sein", fügt er hinzu.

Autoren ansprechen

Konkret gesucht werden Kurzgeschichten mit Mölltal-Bezug. Dabei sollen Autoren angesprochen werden, die im Mölltal leben, lebten oder ausgewandert sind. Auch jene, die für kurze oder längere Zeit im Mölltal gearbeitet haben oder vielleicht nur im Mölltal zu Besuch waren, sind gefragt.

Leser inspirieren

Diese Kurzgeschichten sollen das Tal widerspiegeln. Gewünscht sind deshalb originelle, authentische, phantastische, dramatische, lyrische Geschichte oder solche, die auf wirklichen Geschehnissen basieren. "Auf jeden Fall sollen es Geschichten sein, die die Leser auch inspirieren", sagt Bürgermeister Johann Thaler. Einsendeschluss ist der 30. Juni. "Die besten Kurzgeschichten werden später in einem Buch über das Mölltal veröffentlicht", so Thaler weiter.

Bürgermeister Johann Thaler: Zukunftswerkstatt in Gemeinde installiert, Gemeindebürger einbinden, draufgekommen, sehr intelligente Leute am Land, wollten jetzt vor Ort nutzen oder anhören,
Es geht dabei, dass man etwas aufgreift, das in weiterer Folge wertvolles Gut wäre,

Zum Wettbewerb:

Eine erste Jury wählt aus den eingereichten Werken zwölf bis 15 Geschichten aus, die ab Ende August 2016 im Turm zu Winklern von den AutorInnen (oder einer Person seiner/ihrer Wahl) dem Publikum vorgelesen werden.

Eine Fachjury und eine Publikumsjury wählt daraus jeweils ihre Lieblingsgeschichte - und die zwei erhalten bei der Schlussveranstaltung Ende September einen Preis von 500 Euro oder einen Urlaub in den Mölltaler Bergen.

Die besten Kurzgeschichten werden später in einem Buch über das Mölltal veröffentlicht.

Zu den Wettbewerbsbedingungen:

• Jeder kann mitmachen, sofern sich seine/ihre Erzählung auf das Mölltal bezieht
• In deutscher Sprache
• Nur eine Geschichte pro Autor
• 1.000 bis maximal 2.000 Wörter
• Die Geschichte muss ein Original sein, darf sich nicht auf reale Menschen oder Ereignissen ohne deren schriftliche Einwilligung beziehen und wurde noch nicht publiziert.
• Der Text muss in MS Word formatiert sein, auf Tippfehler geprüft und mit einem Titelblatt versehen, auf dem Titel, Name, Kontaktdaten des Autors sowie Copyright Information stehen.
• Zusätzlich ist eine Kurz-Bio des Autors mitzuliefern, die aus nicht mehr als zehn Zeilen besteht.
• Der Autor/die Autorin gibt die Genehmigung, dass die Geschichte in einem Sammelband (wovon der/die AutorIn drei gedruckte Exemplare erhält) oder auf einer Website publiziert werden kann. Das verpflichtet jedoch die Veranstalter nicht, dies auch zu tun.
• Geschichte, Einreichungsformular und Kurz-Bio an winklern@ktn.gde.at schicken. Bitte keinen Ausdruck per Post schicken!
• Dem Autor wird an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse eine Bestätigung der Einreichung geschickt. Sollte Sie diese nicht erhalten, bitten wir um einen Anruf.
• Die Entscheidungen der beiden Jurys sind unanfechtbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.