03.04.2016, 15:26 Uhr

Stichwahl zwischen Gössnitzer und Pristavec

Rittern bei der Stichwahl am 17. April um das Bürgermeisteramt: Anita Gössnitzer (ÖVP) und Paul Pristavec (MUT) (Foto: Schönegger)

Am 17. April gibt es eine Stichwahl zwischen Anita Gössnitzer (ÖVP) und Paul Pristavec (MUT).

OBERVELLACH (schön). Mit Vizebürgermeisterin Anita Gössnitzer (ÖVP), Vizebürgermeister Paul Pristavec (MUT) und Martin Stocker (SPÖ) ritterten in Obervellach heute drei Kandidaten um den Bürgermeistersessel.

Keiner über 50 Prozent

Das Ergebnis: 44,15 Prozent (672 Stimmen) für Gössnitzer, 40,47 Prozent (616 Stimmen) für Pristavec und 15,37 Prozent (234 Stimmen) für Stocker. Somit wird es am 17. April eine Stichwahl zwischen Gössnitzer und Pristavec geben. "Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden", freut sich Gössnitzer. "Natürlich wäre es schöner gewesen, wenn es im ersten Wahlgang zu einer Entscheidung gekommen und uns die Stichwahl erspart geblieben wäre, aber jetzt ist es meine Aufgabe, die Bürger in den nächsten zwei Wochen weiterhin von mir zu überzeugen." Zufrieden zeigt sich auch Pristavec. "Bei drei Kandidaten war eine Stichwahl voraussehbar, dennoch bin ich mit dem Ergebnis vorerst zufrieden. Bis zum 17. April muss ich auch jene, die heute Martin Stocker gewählt haben, von mir überzeugen."

Stocker bedankt sich

Stocker zeigt sich als sportlicher "Wahlverlierer". "Ich möchte mich bei allen Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken", sagt er. "Es sind zwar nur knapp 16 Prozent geworden, aber bereits im Wahlkampf, in den vielen Gesprächen, stellte ich fest, dass sich die politische Arbeit in der Gemeinde verändern muss", so Stocker weiter. Er werde sich trotzdem mit aller Kraft dafür einsetzen, dass Obervellach fit für die Zukunft wird.

Zur Sache:

Da der bisherige Bürgermeister von Obervellach, Wilhelm Pacher (ÖVP), sein Amt am 12. Jänner aus gesundheitlichen Gründen zurückgelegt hat, wurde der 3. April als Nachwahltermin festgelegt.

Jedoch erreichte keiner der Kandidaten die notwendigen 50 Prozent plus einer Stimme für eine Entscheidung, weshalb die Obervellacher bei der Stichwahl am 17. April erneut wählen - und zwar zwischen Gössnitzer und Pristavec.

Von den 1.984 Wahlberechtigten gaben 1.537 Obervellacher ihre Stimme ab. Davon waren 1.522 gültig.

Zu den Kandidaten:

Name: Anita Gössnitzer (ÖVP)
Geboren am: 18. September 1959
Beruf: Hausfrau
Familienstand: Verheiratet, fünf Kinder
In der Politik seit: 2009, seit 2015 Vizebürgermeisterin
Funktionen: Erste Vizebürgermeisterin, Obfrau des Familien-, Sozial-, Gesundheits- und Kulturausschusses
Hobbys: Lesen, Gartenarbeit, Wandern
Lebensmotto: Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden
Warum sollten die Obervellacher Sie wählen? Weil eine Bürgermeisterin die Frauenpower verstärken würde, ich als Frau Fingerspitzengefühl besitze und man als Frau eventuell überlegter als ein Mann agiert.

Name: Paul Pristavec (MUT)
Geboren am: 2. April 1956
Beruf: Campingplatz-Betreiber
Familienstand: Verheiratet, drei Kinder
In der Politik seit: 2009, seit 2015 Vizebürgemeister
Funktionen: Zweiter Vizebürgermeister, Obmann des Fremdenverkehrs- und Wirtschaftsausschusses
Hobbys: Golfen
Lebensmotto: Nichts muss so sein, weil es immer so gewesen ist
Warum sollten die Obervellacher Sie wählen? Weil ich für neue Ideen und Innovation stehe, mich durch Handschlagqualität auszeichne und bürgernah bin.

Zum Runden Tisch im Vorfeld der Bürgermeisterwahl in Obervellach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.