07.09.2016, 08:32 Uhr

Das Herzstück aller Produkte

Der Name Goldeck Textil vereint die Marken Carinthia, Blutimes, G-Loft und Gold-Eck.

SEEBODEN (pgfr). Seit 70 Jahren besteht das Unternehmen Goldeck Textil. Gegründet von den Eltern, übernahm August Mayer im Alter von 23 Jahren und verlegte aufgrund der Vergrößerung den Standort nach Seeboden. Der Name stammt vom ursprünglichen Firmensitz am Fuße des Goldecks in Spittal bei der heutigen Talstation der Gondelbahn.


Entwicklung in Seeboden

Das auf 250 Mitarbeiter herangewachsene Unternehmen entwickelte ein Isolationsmaterial, das in allen vier Marken in verschiedenen Anforderungen seine Anwendung findet. Das Know-how von "G-Loft", so der Name dieses Isolationsmaterials, ist das Herzstück aller Produkte.

Besonderheit Vlies

"Wir sind ein vollstufiger Hersteller von Kälteschutz, produzieren von der Faser bis zum fertigen Produkt alles selbst", berichtet Prokurist Josef Müller. Die Besonderheit an G-Loft, ein Vlies, ist die Feuchtigkeitsresistenz, es behält, im Vergleich zum Beispiel zur Daune, bei Regen seinen Zustand.

Rezept aus Seeboden

G-Loft ist eine Polyesterfaser, die nach dem von Goldeck Textil entwickelten "Rezept" in Japan und Irland gefertigt und per Schiff und LKW angeliefert wird. Aus den unterschiedlichen Polyesterfasern, um verschiedene Eigenschaften zu erzeugen, werden ungefähr 20 Mischungen angefertigt", erklärt Prokurist Müller.

Herstellung

Die gemischten Fasern kommen aus dem Silo auf ein Walzensystem, wo auf sechs Walzen mit 10 Millionen Nadeln pro Walze ein Floor entsteht. Je nach der gerade erforderlichen Dicke werden mehrere Lagen zusammengelegt. "Eine Faser dabei hat die schmelzende Eigenschaft, damit sich die Fasern miteinander verbinden und das Vlies damit stabil ist. Diese Verschmelzung findet im Ofen bei 170 - 180 Grad statt."


Vierzig Militärs

Die Marke Carinthia bedient zwei Vertriebsbereiche. "Mit Professional statten wir 40 verschiedene Armeen in ganz Europa sowie Indien, Kanada und Chile aus und mit Outdoor alle, eben Outdoor-Begeisterte, für ihre Aktivitäten", so Müller. Dazu wird eine Näherei in der Slowakei und eine in Moldawien mit insgesamt 150 Mitarbeiter benötigt. Für die Bettwaren-Produktion arbeiten weitere 50 Mitarbeiter in einem weiteren Werk in der Slowakei. 50 Mitarbeiter sind es alleine in Seeboden.

Entwicklung findet in Seeboden statt

Je nach Einsatzbereich des Erzeugnisses, definieren die Mitarbeiter der Entwicklungsabteilung in Seeboden, Stoffe, Farbe, Schnitte und das Isolationsvlies (G-Loft). "Die Leistung des Produktes steht im Vordergrund", so Prokurist Müller.

Wege zur Begehrlichkeit

Die sogenannten Endkunden und die damit verbundene Bekanntheit sind im Steigen begriffen. Der gute Sport- und Freizeit-Fachhandel führt die Marke Carinthia aus Seeboden, kommt daran nicht mehr vorbei. Stolz ist man bei Goldeck Textil jedoch auch auf die neue, mittlerweile gut funktionierende Vertriebsschiene des Online-Shops. "Zwei Mitarbeiter sind alleine damit beschäftigt die Online-Community zu pflegen und Begehrlichkeiten zu erzeugen", sagt Müller.

Wussten sie, dass

Daunen der zarteste Teil eines Gefieders sind und in ihrer Struktur einer Schneeflocke ähneln. Sie wachsen unter den Deckfedern an Brust und Bauch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.