11.07.2016, 11:52 Uhr

Gebündelte Kräfte in Bad Kleinkirchheim und Feld am See

Stellen Weichen für die Zukunft: Hansjörg Pflauder, Vorstand der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen; Bettina Golob, Geschäftsführerin der Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH (BRM); Siegfried Palle, Obmann des Tourismusverbandes Feld am See; Sabine Peternell, Verkaufs- und Marketingleiterin der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen; Jakob Forstnig, Obmann des Tourismusverbandes Bad Kleinkirchheim (Foto: BKK Bergbahnen/Gruber)

Die beiden Regionen wollen verstärkt kooperieren und arbeiten.

BAD KLEINKIRCHHEIM. "Damit der Aufwärtstrend unserer Region Bad Kleinkirchheim - Feld am See auch in Zukunft anhält, ist eine noch stärkere Zusammenarbeit aller Beteiligten notwendig. Unser Ziel ist es, zukünftig Ressourcen und Marketingkraft zu bündeln und zielgerecht einzusetzen. Dies betrifft vor allem die Kommunikation der buchbaren Angebote und die Präsenz auf den Hauptmärkten", erklärt Hansjörg Pflauder, Vorstand der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen.

Plus von drei Prozent

Dies ist das Ergebnis der Vollversammlung des Tourismusverbandes Bad Kleinkirchheim, bei der die wesentlichen Eckpfeiler der zukünftigen Zusammenarbeit von Regionsgesellschaft, Beherbergern und Bergbahnen festgelegt wurden. Ein Plus von mehr als drei Prozent bei den Nächtigungen im Sommer 2015 und im Winter 2015/16 bestätige die Attraktivität der Region als eine der nächtigungsstärksten Ganzjahres-Regionen in Kärnten, so der Obmann des TVB Jakob Forstnig.

Budget und Personal gebündelt

So soll die Produktentwicklung zukünftig mit Fokus auf die Stärken des Erlebnisraumes sowie abgestimmt zwischen Regionsgesellschaft, Infrastrukturbetreibert und Beherbergungsbetrieben erfolgen, ergänzt auch die Geschäftsführerin der Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH Bettina Golob. Personelle Ressourcen sollen konzentriert werden, die Organisationsstruktur soll schlank bleiben. Außerdem werden die Budgets gebündelt und eine Kooperation auf Projektbasis soll erfolgen.

Steigerung der Nächtigungen

"Die neue Struktur soll zu einer signifikanten Steigerung der Nächtigungszahlen und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Region beitragen", so Siegfried Palle-Driessler, Obmann des Tourismusverbandes Feld am See, der diese Entwicklung sehr positiv sieht. Für die Umsetzung der neuen Strukturen vor Ort zeichnen Bettina Golob als Geschäftsführerin der BRM (Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH) und Sabine Peternell als Verkaufs- und Marketingleiterin der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen verantwortlich.

Fakten zur Region Bad Kleinkirchheim & Feld am See

- Ganzjahresdestination
- Nächtigungen: Sommer 2014: 359.073, Sommer 2015: 371.179, Plus 3,26 Prozent
Winter 2014/15: 437.282, Winter 2015/16: 453.259, Plus 3,52 Prozent
- 476 Beherbergungsbetriebe mit 7.169 Gästebetten der unterschiedlichsten Kategorien (zwei 5-Sterne Hotels, drei 4-Sterne Superior Häuser, zahlreiche 4-Sterne und 3-Sterne Hotels, Appartement-/Ferienwohnungs-Anbieter, Privatzimmervermieter, Urlaub am Bauernhof sowie ein Campingplatz)
- Skigebiet Bad Kleinkirchheim (103 km Pisten, 25 Seilbahnen & Lifte, 97 Prozent der Pisten beschneibar)
- Golfanlagen Bad Kleinkirchheim (18-Loch Platz, Übungszentrum mit 6-Loch Platz)
- Zwei Thermen: Thermal Römerbad & Therme St. Kathrein (die Therme St. Kathrein wird aktuell um- und ausgebaut und voraussichtlich zum Winter-Start 2016/17 wiedereröffnet)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.