21.07.2016, 10:50 Uhr

"Ich will eine Nische in Spittal füllen"

Kochen ist ihre Leidenschaft: Juliane Penker in ihrer Küche

Juliane Penker eröffnet im September ihr Lokal in der Bahnhofstraße, in dem sie gesunde, leichte Küche zum Mitnehmen anbietet.

SPITTAL (ven). Sie kocht aus Leidenschaft, sie fotografiert gerne und ab September kommen auch die Spittaler in den Genuss ihrer Kochkünste: Juliane Penker, die bisher auf ihrem Blog "Frau Jot kocht" ihre Rezepte verraten hat, macht sich mit einem Bistro in der Spittaler Innenstadt selbstständig.

Mit Foodblog begonnen

Gekocht hat sie ja immer schon gerne. Penker, die elfeinhalb Jahre bei Öbau Gaggl als Assistenz der Geschäftsführung gearbeitet hat, hat ihre Rezepte bisher nur hobbymäßig in ihrem Foodblog "Frau Jot kocht" veröffentlicht. "Ich bin über einen Foodblog im Internet gestolpert und habe mir gedacht, das passt für mich auch", so die Mutter eines siebenjährigen Sohnes. Der Blog - "und es ist gar nicht so einfach, Essen zu fotografieren" - diente ihr eigentlich nur als privates Online-Kochbuch, bei dem der erste Beitrag im Juni vor zwei Jahren online ging. "Mit einem furchtbaren Foto", ergänzt sie.

Gerichte kommen gut an

Ihre Koch-Leidenschaft hat sie wohl von ihrer Mutter, die "eine gute Köchin" ist. Penker selbst kocht sehr gerne für andere und bemerkte dabei, dass ihre Gerichte immer sehr gut in Freundes- und Familienkreis ankamen. "Ich dachte dann für mich, dass ich in meinem Leben noch etwas anderes machen möchte und meiner Leidenschaft nachgehen will", begründet sie den Schritt in die bevorstehende Selbstständigkeit.

Foodtruck ursprüngliche Idee

Also hängte sie ihren Job im Baustoffhandel an den Nagel und machte sich auf, um alles für ihr Unternehmen zu organisieren. "Die ursprüngliche Idee war ein Foodtruck, aber ich fürchte, dafür ist Spittal noch nicht bereit", schmunzelt sie. Seit Februar werkelt sie an ihren konkreten Plänen für ein Geschäftslokal in der Innenstadt, den sie in der Bahnhofstraße fand. "Dazwischen wollte ich die Idee natürlich immer wieder auf Eis legen, aber ich konnte auf die Unterstützung meines Partners bauen", sagt sie. Nun sind die Vorbereitungen soweit, dass sie im September ihr Lokal eröffnen möchte.

Essen to go

Geben soll es dort Frühstück und Mittagessen vor Ort, aber auch "to go", denn das Lokal hat nur wenige Sitzplätze. "Ich möchte leichte und gesunde Kost anbieten. Ein volles Menü ist den Büro-Tigern in der Stadt dann doch oft etwas zu viel", sagt sie. Mit im Repertoire sind auch gesunde Smoothies, Muffins und "Eierspeis to go" geplant. "Ich sperre extra früh auf, damit die Leute auch schon vor der Arbeit ihr Frühstück oder Mittagessen bei mir holen können", erzählt Penker, denn "viele wollen sich ja auch bewusster ernähren." In Spittal will sie damit diese Nische - außerdem mit regionalen Lieferanten - füllen. "Alles wird frisch und selbst gemacht, es kommt mir keine Chemie ins Haus." Bei Speisen zum Mitnehmen ist auch der anfallende Müll für Penker Thema: "Ich möchte dabei aber auch nachhaltige, recyclebare und biologisch abbaubare Materialien verwenden", sagt sie. Noch stehen aber noch einige Arbeiten im Lokal an, bis es im Herbst soweit ist.

Zur Person

Name: Juliane Penker
Geburtstag: 27. Feber 1980
Wohnort: Spittal
Familie: In einer Beziehung, ein Sohn (7)
Beruf: Angehende Unternehmerin
Hobbys: Kochen, Fotografieren
Lieblingsspeise: Pasta
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.