07.04.2016, 10:52 Uhr

Kolmhof setzt auf Miet-Möbel

Neue Zimmerausstattung bei wenig Investition im Kolmhof (Foto: KK/Gruber)

Damit Zimmerpreise stabil bleiben können, gibt es Alternativen zu hohen Investitionen für Hoteliers.

BAD KLEINKIRCHHEIM. Obwohl die Zimmerpreise stabil geblieben sind, haben sich die Nächtigungszahlen in Hotelbetrieben gesteigert. Davon profitiert hat auch der Kolmhof in Bad Kleinkirchheim. Er bezieht seine Zimmereinrichtung von Furnirent und hat so keine hohen Investitionskosten, die höhere Zimmerpreise rechtfertigen würden.

Alternativen in Ausstattung

Mittlerweile gehen immer mehr Hoteliers dazu über, sich Alternativen anzuschauen, wie zum Beispiel die Ausstattung ihrer Zimmer zu mieten oder diese in Form von Mietkauf zu erwerben. Achim Lienert, Juniorchef des im Jahr 1964 eröffneten Kolmhof, der am Fuße des gleichnamigen Kolmnock liegt, kennt die hohen Qualitätsansprüche seiner Gäste. Diese wollen immer wieder Neuerungen sehen, denn Zeiten und Stile ändern sich.

Neue Zimmer in sechs Wochen

Bei den Gästen ist der 60 Zimmer umfassende Betrieb für sein schickes, aber auch gemütliches Ambiente mit Wellnessbereich bekannt. Lienert: „Renovierungen wurden in unserem Haus laufend durchgeführt, zuletzt 2004. Wir haben den gesamten Kellerbereich in eine Wellnessoase umgebaut. Heuer war es an der Zeit, unseren Zimmern wieder mehr Glanz zu verleihen. Ab November 2015 haben wir in nur sechs Wochen gemeinsam mit dem Einrichtungsspezialisten Furnirent ein Dutzend neue Zimmer im Westteil des Hotels errichtet.“

Hotelpreise unverändert

Der heimische Tourismus durfte sich im Jahr 2015 über einen neuen Rekordwert bei den Nächtigungszahlen freuen. Insgesamt nächtigten österreichweit mehr als 135 Millionen Gäste - ein Plus von 2,5 Prozent im Vergleich zu 2014. Während es mit den Übernachtungen in den österreichischen Betrieben im Vorjahr bergauf ging, hielten die Hotelpreise mit dieser Entwicklung nicht Schritt und blieben im Wesentlichen unverändert.

Wer allerdings in neue Hoteleinrichtung investiert, kann auch mit höheren Zimmerpreisen kalkulieren. Denn der heutige Gast legt nicht nur großen Wert auf Qualität, sondern achtet zusehends auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Um diese Erwartungen zu erfüllen, sind Investitionen unabdingbar. Furnirent ist mit seinem Mietkaufsystem für Hoteleinrichtungen dabei ein starker Partner für Hoteliers, die mit neuer Einrichtung durchstarten wollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.