04.04.2016, 11:16 Uhr

Siegfried Spanz bleibt Geschäftsführer der FH Kärnten

Siegfried Spanz ist als geschäftsführender Vorstand in seinem Amt wieder bestätigt worden (Foto: FH Kärnten)

Aufsichtsrat bestätigte Spanz im Amt; Funktionsperiode gilt für fünf Jahre.

SPITTAL. Der geschäftsführende Vorstand der FH Kärnten Siegfried Spanz wurde in seinem Amt einstimmig wiederbestellt. Die Aufsichtsratssitzung dazu fand am 1. April statt.

Vollstes Vertrauen

Spanz (52) ist bereits seit Jänner 2007 als Geschäftsführender Vorstand für die FH Kärnten tätig, seit 2015 ist er Vorstandsvorsitzender. „Die Wiederbestellung wurde einstimmig beschlossen. Siegfried Spanz hat in seiner bisherigen knapp zehnjährigen Tätigkeit sehr erfolgreich gearbeitet und hat das volle Vertrauen des Aufsichtsrates, die Weiterentwicklung der FH Kärnten voranzutreiben“, ist FH Kärnten Aufsichtsratsvorsitzender Jörg Freunschlag überzeugt. Die Funktionsperiode des Geschäftsführenden Vorstandes gilt jeweils für fünf Jahre.

Großes Angebot

In der bisherigen Funktionszeit von Siegfried Spanz an der FH Kärnten haben sich die Anzahl der Studierenden fast verdoppelt und die Forschungsaktivitäten konnten nachhaltig ausgebaut werden. In den vier Studienbereichen Bauingenieurwesen & Architektur, Engineering & IT, Gesundheit & Soziales sowie Wirtschaft & Management sind insgesamt rund 2.100 Studierende inskribiert. Zudem erfolgte auch ein Ausbau auf derzeit 34 Bachelor- und Masterstudiengänge, die sich am unternehmerischen Bedarf orientieren und eine qualifizierte Ausbildung gewährleisten. Berufsfreundlich organisierte und berufsbegleitende Studienmöglichkeiten schaffen darüber hinaus ideale Rahmenbedingungen für die Kärntner Bevölkerung.

Stärkere Internationalisierung

Maßgeblich zur Weiterentwicklung der FH Kärnten trägt auch die Hochschulstrategie bei, die im Hochschulentwicklungsplan 2015-2022 verankert ist. „Mit dem Hochschulentwicklungsplan werden wir die Qualität und den Ausbau weiter vorantreiben“, sagt Spanz zur zukünftigen Strategie. In diesem Plan sind acht Entwicklungsrichtungen festgelegt, in dessen Mittelpunkt die Qualität von Lehre und Studium, der Ausbau von Forschung & Entwicklung sowie eine stärkere Internationalisierung stehen.

Erfolgreicher Ausbau von Forschung und Entwicklung

Im Umfeld der Forschungsaktivitäten sicherte sich die FH Kärnten in den letzten Jahren einen Platz unter den führenden österreichischen Fachhochschulen. Im Rahmen der F&E Strategie werden die Forschungsaktivitäten weiter ausgebaut und die Forschungsleistung gesteigert, um sowohl regional als auch österreichweit als Kooperationspartner zu agieren. Meilensteine dabei waren u.a. die Einrichtung des ersten Josef-Ressel-Zentrums INTERACT im Jahr 2014 in Kärnten, in welchem am Zukunftsthema drahtlose Kommunikation gemeinsam mit renommierten Unternehmen der Halbleiterindustrie geforscht wird und 2016 der Start des Forschungszentrums IARA – Institute for Applied Research on Ageing, in welchem die Altersforschung in den Bereichen Technik, Altersdiversität am Arbeitsplatz unter wirtschaftspolitischen Gesichtspunkten beleuchtet wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.