08.06.2016, 14:59 Uhr

TVB Spittal: "Schuldzuweisungen sind nicht akzeptabel"

Der erst im Dezember gegründete Vorstand des Tourismusverbandes Spittal mitBürgermeister Gerhard Pirih, Josef Trupp, Robert Moser, Daniel Ramsbacher, Tourismusreferent Franz Eder, Markus Robinig, Günter Werginz, Siegfried Arztmann und Christian Krobath

Stadtrat Franz Eder und Daniel Ramsbacher kommentieren Robinigs Abgang.

SPITTAL. Nach dem Rücktritt von Markus Robinig als Obmann des Tourismusverbandes Spittal melden sich nun Tourismus-Stadtrat Franz Eder und Daniel Ramsbacher als Vorstandsmitglieder zu Wort. "Die kryptischen Formulierungen und verdeckten Schuldzuweisungen von Hr. Robinig ehemaligen Mitarbeitern und anderen Vorstandsmitgliedern gegenüber, sind für uns nicht akzeptabel", heißt es in einer Aussendung.

Selbstreflexion fehlt

Robinig sprach in seinem Rücktrittsmail gezielt Personen im Vorstand an. "Wir halten entschieden fest, dass die Nachricht von Robinig einzig seine persönliche Sichtweise widerspiegelt, und sich der Vorstand von dieser Art und dem Inhalt klar distanziert", so die beiden. Es fehle die Selbstreflexion und Erkenntnis von eigenen Schwächen.

Zielgerichtet arbeiten

Eder und die restlichen Vorstandsmitglieder wollen an einer tragfähigen Lösung zum Wohle des Tourismusverbandes und des Tourismus in Spittal arbeiten, "sowie alle offenen und nicht erledigten Themen, die der Herr Robinig hinterlassen hat, seriös und zielgerichtet abarbeiten", schließen Eder und Ramsbacher.

Mehr zum Thema:

TVB Spittal: Obmann Markus Robinig tritt zurück

Leiter Peter Zauchner kündigt bei TVB Spittal
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.