04.10.2016, 07:30 Uhr

29 Lotto-Sieger in der Stadt St. Pölten

Claudia Lindner in der Trafik am Rathausplatz.

Im Ranking der Lotto-Gewinner liegt die Stadt österreichweit an 9. Stelle.

ST. PÖLTEN (red). Die Geburtstage der Enkerl, die Hausnummer oder der Quicktipp – seit 30 Jahren spielt der Bezirk St. Pölten Lotto. Mit mehr oder weniger Erfolg. In 2.552 Lotto-Ziehungen wurden 2.845 Sechser erzielt, 29 davon in der Stadt St. Pölten. Vergleicht man die Zahl der Lotto-Sechser mit der Zahl der Einwohner, dann liegt die Stadt an 9. Stelle in Österreich. Im Bezirk St. Pölten wurden 30 Sechser erzielt. Im Verhältnis zu den Einwohnern liegt St. Pölten-Land damit an 57. Stelle. Erst am vergangenen Mittwoch lockte ein Vierfach-Jackpot die St. Pöltner in die Trafiken. "Bei einem Jackpot geht es zu", so Claudia Lindner von der Trafik am Rathausplatz. Auch ihr Kollege Erwin Renz bestätigt den Lauf nach dem Glück: Gerade wenn hohe Gewinne locken, würde in der Region viel gespielt. Ansonsten bemerkte Renz einen leichten Rückgang durch die Wirtschaftskrise. "Lotto ist noch populär", sagt auch Lindner. Die Zahl der Tipps wurden etwas weniger. Und mit welcher Strategie versuchen die St. Pöltner nun ihr Glück? Beim Lokalaugenschein in den Trafiken buchten viele einen Quicktipp. Laut den erfahrenen Trafikanten würden sich diese mit den Wunschzahl-Tipps aber die Waage halten. "50 zu 50", sagt Renz. "Eine Hälfte tippt also auf ihre Glückszahlen, die andere nimmt einen Quicktipp."

Lotto ist 30 Jahre

Vor 30 Jahren wurde in Österreich das Lottospiel eingeführt. Ein Tipp kostete damals sechs Schilling, heute macht er 1,20 Euro aus. Die Wahrscheinlichkeit für einen Sechser liegt bei eins zu acht Millionen. Pro Jahr werden 840 Millionen Tipps gespielt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.