24.04.2016, 08:00 Uhr

Atomkraft: 30 Jahre nach Tschernobyl

(Foto: Grafik: privat)
ST. PÖLTEN (red). Am 26. April jährt sich der Reaktorunfall von Tschernobyl zum 30. Mal. Bereits 1978 wurde in einer Volksabstimmung entschieden, das einzige Atomkraftwerk Österreichs in Zwentendorf nicht in Betrieb zu nehmen. Das Land Niederösterreich deckt seinen Strombedarf seit wenigen Monaten zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Dennoch lauert die Gefahr quasi vor der Haustür. „St. Pölten liegt 100 Kilometer von Dukovany entfernt“, so Umweltlandesrat Stephan Pernkopf. Temelin ist 150 Kilometer und Mohovce 210 Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.