22.04.2016, 09:20 Uhr

Bärnstein: St. Pöltner holen mit In-Getränk 2. Platz bei Falstaff-Test

Lukas Renz, Martin Paul und Maximilian Grandl sind die Köpfe hinter dem neuen und regionalen In-Getränk "Bärnstein". (Foto: Bärnstein)
ST. PÖLTEN (red). "In Österreich gibt es einige äußerst vielversprechende Startups, die wohlschmeckende Drinks kreiert haben, die einige Zusatzfunktionen erfüllen. Sie löschen nicht nur den Durst, sie sind gesund, eignen sich als Komponente von Cocktails oder helfen über physische Unpässlichkeiten nach durchzechten Nächten hinweg", schreiben die Falstaff-Autoren Bernhard Degen und Erhard Ruthner. Das Team des "Lifestyle-Verlags für anspruchsvolle Genießer" hat sich durch das Angebot gekostet und nach Aroma, Geschmack und Mixability bewertet.

Mit 93 Punkten belegte das "Bärnstein" bei dem Falstaff-Test Platz zwei. Entwickelt wurde das Getränk von drei jungen Burschen aus dem Raum St. Pölten. Ein halbes Jahr lang verkostete das Trio verschiedenste Mixturen, ehe sie das "Bärnstein" auf den Markt brachten und später auch als Sieger des Bezirksblätter-Bewerbs "120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee" hervorgingen.

Das „Bärnstein“ ist ein koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk aus Grünem Kaffee, Dirndln, Holunderblüten, Verjus (Saft aus sauren Trauben) und Hibiskus. Auf dem Etikett in Retrodesign ist der Kopf eines Bären abgebildet. Darunter steht "Ein Schluck Freude" oder "Ein Schluck Kreativität". Umrahmt wird das Bild von Dirndl-Früchten, Verjus-Trauben, Holunderblüten und grünen Kaffeebohnen – allesamt handgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.