25.09.2016, 19:38 Uhr

Gelungener Start für den Kulturdonnerstag im ANZ St. Pölten

Gelungener Auftakt mit Alfred Dorfer für den Kulturdonnerstag im ANZ Pölten! v.l.n.r.: Markus Wieser (AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender), Mimi Wunderer (Künstlerische Koordinatorin) und Alfred Dorfer. (Foto: Mario Scheichel, AK Niederösterreich)

Alfred Dorfer begeisterte über 300 Kulturgäste mit seinem Programm „bisjetzt-solo“

ST. PÖLTEN (red). "Mit dem ArbeitnehmerInnnen-Zentrum haben wir St. Pölten nicht nur zur Hauptstadt der ArbeitnehmerInnen gemacht. Wir setzen auch kulturelle Highlights um und bringen leistbare Kultur direkt zu den Menschen", so AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser beim ersten „Kulturdonnerstag“ im ANZ St. Pölten. Alfred Dorfer eröffnete mit seinem Stück „bisjetzt-solo“ das Kultur-Programm.

Mehr als 300 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher erlebten einen unterhaltsamen Kulturabend im modernen Veranstaltungssaal der Arbeiterkammer. Dorfer in Höchstform begeisterte das Publikum mit seinem Wortwitz und spielte nach nicht enden wollenden Applaus noch ein Zugabe. Bühne frei für den Kultur.Punkt ANZ St. Pölten!

Auch für die künstlerische Koordinatorin Mimi Wunderer war der Eröffnungsabend rundum gelungen. „Der Kulturdonnerstag wird zu einer fixen Größe im Kulturangebot von St. Pölten werden“, ist sich Wunderer sicher.

Die nächsten Kulturtermine

Der Kulturdonnerstag geht weiter! Die nächsten Termine sind: Heinz Marecek mit „So ein Theater“ am 13. Oktober, Nadja Maleh mit „Placebo“ am 24. November und die Wiener Comedian Harmonists mit „Ein bisschen Leichtsinn kann nicht schaden“ am 15. Dezember. Die Kulturtickets kosten für Mitglieder der AK Niederösterreich, des ÖGB und PensionistInnen maximal 21 Euro und für Lehrlinge, SchülerInnen und StudentInnen maximal 15 Euro.

Infos und Ticket-Online-Reservierung unter noe.arbeiterkammer.at/kulturpunkt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.