22.06.2016, 11:30 Uhr

Miteinander zu einem lebenswerten Prinzersdorf

Hannes Ambichl (l.) übernahm das Amt des Obmannes im Jänner 2015 von Rudolf Schütz (r). (Foto: Archiv)
PRINZERSDORF (red). Der Bau der Umfahrung war im Jahr 2004 einer der Impulse für die Gründung des Dorferneuerungsvereins "Lebenswertes Prinzersdorf", der aus zwölf Vorstandsmitgliedern und zehn Unterstützern besteht. Die Liste der seit der Gründung in Angriff genommenen Projekte kann sich sehen lassen: Sie reicht vom Kreisverkehr über die Spielelandschaft in der Schubertstraße und den Künstlerpark bis zum Frühlingsball, der heuer zum dritten Mal über die Bühne ging. Worum geht es über die einzelnen Projekte hinaus? "Man kümmert sich um die Ostgestaltung, bringt Bürger zusammen und organisiert Kulturveranstaltungen", sagt Hannes Ambichl, der seit Jänner 2014 das Amt des Obmannes innehat und auf Lesungen unter anderem mit Dagmar Koller verweist. Ein Blick auf das Leitbild des Vereins zeigt aber, dass es um weit mehr geht. Zu einzelnen Themenbereichen wie Wirtschaft, Soziales, Freizeit und Bildung werden konkrete Projektideen formuliert, an denen – gemäß des Miteinanders – aber nicht im Hinterkammerl gefeilt wird. "Ihre Idee und konstruktive Mitarbeit fehlt noch, daher sind Sie jederzeit herzlich zur Mitarbeit eingeladen", heißt es.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.