19.03.2016, 19:37 Uhr

Sanierungsarbeiten: Schienenersatzverkehr zwischen St. Pölten und Mariazell

Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird zwischen St. Pölten und Mariazell ab 30. März ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. (Foto: NÖVOG/Effenberg)
ST. PÖLTEN (red). Im Rahmen eines umfangreichen Sanierungsprogramms finden von 30. März bis 12. Mai Bauarbeiten auf der Mariazellerbahn statt. In diesem Zeitraum werden alle Züge zwischen St. Pölten und Mariazell im Schienenersatzverkehr mit Autobussen der Firma N-Bus geführt. Die Abfahrtszeiten ändern sich für die Pendlerinnen und Pendler laut der NÖVOG nicht, nur in Gösing fährt der Shuttlebus bereits fünf Minuten früher ab. Die Fahrkarten können direkt im Bus gekauft werden. Informationen über den genauen Abfahrtsort der Busse sind im Internet unter www.noevog.at/mariazellerbahn bzw. auf Plakaten im Bereich der Bahnsteige nachzulesen.

Die geplanten Bauarbeiten dienen in erster Linie der kontinuierlichen Modernisierung der Mariazellerbahn. So werden etwa Instandhaltungsmaßnahmen, wie zum Beispiel Stopfarbeiten, Gleisneulagen oder Oberleitungsmasten- und Schienentausche, durchgeführt. Zwischen Laubenbachmühle und Unter Buchberg wird ein Hochspannungskabeltrog verlegt, um die Verfügbarkeit der Spannungsversorgung für die Himmelstreppe zu erhöhen. Zudem finden Umbauarbeiten in den Bahnhöfen Kirchberg/Pielach und Erlaufklause statt. Für die weitere Erhöhung der Verkehrssicherheit werden an zwei Eisenbahnkreuzungen entlang der Strecke die bereits bestehenden Sicherungsanlagen erneuert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.