20.07.2016, 10:45 Uhr

Scheidung und Trennung: Hilfswerk bietet Unterstützung

Professionelle Hilfe kann bei Trennungssituationen hilfreich sein. (Foto: Hilfswerk NÖ)

Fast jede zweite Ehe in Niederösterreich wird derzeit geschieden. Eine Trennung ist eine belastende Situation für Eltern und Kinder. Die zwölf Familien- und Beratungszentren des Hilfswerks unterstützen und beraten in Scheidungs- und Trennungssituationen.

Rund 3.500 Ehen werden aktuell in Niederösterreich jedes Jahr geschieden – fast jede zweite (Quelle: Statistik Austria, Zahlen 2015). Trennungen sind immer verbunden mit Verlusten und Veränderungen. Manchmal gehen sie mit schweren seelischen Krisen einher. Vor allem wenn Kinder betroffen sind, taucht die Frage auf, wie die Trennungssituation gestaltet werden kann, um die Belastung für die Kinder gering zu halten und Spätfolgen zu vermeiden. In den zwölf Familien- und Beratungszentren des Hilfswerks Niederösterreich finden Familien in Trennungssituationen jene individuelle Unterstützung und Begleitung, die sie in der schwierigen Zeit einer Trennung brauchen.

Elterngruppen und Seminare ermöglichen die Auseinandersetzung mit der neuen Situation, um gemeinsam Lösungen zu finden. Psychologinnen und Psychologen sowie Familientherapeutinnen und -therapeuten bieten individuelle Beratung für Einzelpersonen und Paare. In „Scheidungskinder-Gruppen“ können sich betroffene Kinder austauschen und ihre ähnlichen Situationen gemeinsam und mit professioneller Unterstützung aufarbeiten. Auch Beratung von Eltern nach § 95 Abs. 1a AußStrG bietet das Hilfswerk an. Dabei werden Eltern über die Bedürfnisse ihrer Kinder in Scheidungssituationen informiert. Das Angebot der Scheidungsberatung bei Gericht gibt es in Mödling, Schwechat, Gänserndorf, Krems und St. Pölten. Eltern, die im Zuge einer Trennung oder Scheidung das Besuchsrecht erhalten haben, finden bei der Besuchsbegleitung einen neutralen Ort, an dem sie sich mit ihren Kindern treffen können. Eine pädagogisch-psychologische Fachkraft begleitet die Treffen und bietet Hilfestellung bei Unsicherheiten und Problemen. In begründeten Fällen wird der Kostenbeitrag zur Gänze durch das Bundesministerium für Soziales gefördert. „Es ist für Erwachsene und Kinder eine herausfordernde Zeit, die man gemeinsam mit Fachleuten besser und konstruktiver verarbeiten kann. Scheuen Sie sich nicht, in der Scheidungs- oder Trennungssituation professionelle Hilfe zu suchen“, appelliert LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer, Präsidentin des Hilfswerks Niederösterreich.

Nähere Informationen gibt es unter www.noe.hilfswerk.at oder 02742 / 249. Oder gleich direkt in den Familien- und Beratungszentren ganz in Ihrer Nähe: Amstetten, Baden, Gänserndorf, Korneuburg, Krems, Melk, Mödling, Schwechat, St. Pölten, Tulln, Waldviertel und Wiener Neustadt.
0