19.06.2016, 14:23 Uhr

St. Pölten: Halbe Million Euro für neue Wasserleitung

In das Wasserleitungsnetz der Landeshauptstadt St. Pölten werden insgesamt 568.000 Euro investiert. Der Gemeinerat soll die Vergabe der Aufträge in der Sitzung am 27. Juni beschließen. (Foto: Josef Vorlaufer/Symbolfoto)

Auf der Tagesordnung für die nächste Sitzung des Gemeinderates am 27. Juni werden insgesamt vier Vergabebeschlüsse für die Verlegung von Wasserleitungen stehen. Das Investitionsvolumen beträgt 568.000 Euro.

ST. PÖLTEN (red). „Wir investieren laufen in die Instandhaltung und Erweiterung der Infrastruktur. Das ist die Grundlage für eine positive Entwicklung der Stadt und die Erhaltung der hohen Lebensqualität“, so Bürgermeister Matthias Stadler, der am 27. Juni den Gemeinderat mit der Beschlussfassung von wichtigen Infrastrukturprojekten im Wasserleitungsbau befassen will.

Drei Anträge an den Gemeinderat sollen Neuverlegung von Wasserleitungen einleiten:
Auf Grund der Neuparzellierung Stadtteil Stattersdorf sollen in der Zapletalgasse eine 280 m lange Wasserleitung, zwei Oberflurhydranten zwei Hauptleitungsabsperrschieber errichtet werden. Die Errichtungskosten sind mit 83.000 Euro netto veranschlagt.

Durch die Neuparzellierung in St. Pölten - Spratzern werden in der Brunnenfeldgasse und in der Pfluggasse eine 280 m lange Wasserleitung, zwei Oberflurhydranten, vier Hauptleitungsabsperrschieber und zwei Hydrantenschieber verlegt. Zudem werden sieben Wasseranschlussleitungen hergestellt. Die Baukosten werden 90.000 Euro netto betragen.

In der Schöpferstraße werden wegen der Neuparzellierung eine 170 m lange Wasserleitung, ein Oberflurhydrant und drei Hauptleitungsabsperrschieber gebaut. Ein Wasseranschluss wird neu errichtet und ein bestehender Anschluss wird ausgewechselt. Die Ringleitung wird von der Maximilianstraße verlängert und in der Daniel Gran-Straße eingebunden. Als Gesamterfordernis für diese Maßnahmen sind 95.000 Euro vorgesehen.

Austausch von Wasserleitungen

Ein weiterer Beschluss des Gemeinderates wird den Wasserleitungstausch im Stadtgebiet Nord betreffen. Folgende Straßenabschnitte sind davon betroffen:

• Herzogenburgerstraße im Bereich Heinrich Schneidmadl Gasse - Matthias Corvinus Straße.
• Matthias Corvinus-Straße bei der Kreuzung mit der Herzogenburger Straße.
• Eybnerstraße zwischen Heinrich Schneidmadl Gasse - Matthias Corvinus. Straße und zwischen Willi Gruber-Straße - Klostergasse für die Kerntangente Nord.
• Willi Gruber-Straße an der Kreuzung mit der Eybnerstraße für die Kerntangente Nord.

Die Erneuerung wird in offener Bauweise durchgeführt werden und es sollen auch alte Schieber und Hausanschlussventile sowie Hydranten entlang der Hauptleitung erneuert werden. Kostenpunkt: 300.000 Euro netto.

Für die Arbeiten ist straffer Bauzeitplan vorgesehen:
• Zapletalgasse: Oktober 2016
• Brunnenfeldgasse/Pfluggasse: August 2016
• Schöpfersrtaße: September 2016
• Die Sanierungen im Wasserleitungsnetz Nord sollen bis Ende September 2016 beendet sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.