01.05.2016, 07:38 Uhr

Tag der offenen Türen im neuen Arbeitnehmerzentrum St. Pölten

Zahlreiche NiederösterreicherInnen nutzten den Tag der offenen Türe, um sich ein Bild über die Angebote von AK und ÖGB im neuen ArbeitnehmerInnenzentrum St. Pölten zu machen. (Foto: AKNÖ)
ST. PÖLTEN (red). Regelrecht gestürmt wurde das neue ArbeitnehmerInnenzentrum (ANZ) in St. Pölten beim Tag der offenen Türe. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung von AK und ÖGB, das neue Gebäude kennenzulernen. "Es freut mich, dass so viele Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher gekommen sind, um sich von den Service- und Beratungsangeboten der Arbeiterkammer selbst ein Bild zu machen. Die durch und durch positiven Rückmeldungen zu unserem Haus geben uns viel Rückenwind für unsere zukünftigen Aufgaben. Durch den Umzug haben wir St. Pölten zur Hauptstadt der ArbeitnehmerInnen in unserem schönen Bundesland gemacht", so AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser anlässlich des Events.

Diözesanbischof Klaus Küng segnete das neue Gebäude und deponierte in seiner Segnung den Wunsch nach mehr gegenseitigem Respekt in der Gesellschaft. Als weitere Festgäste konnte AK-Präsident Wieser u.a. St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler, Landesrat Karl Wilfing, NR Johann Hell, BR Rene Pfister und ÖGB-Landesgeschäftsführer Christian Farthofer begrüßen.

Bei einer Info-Rallye konnten sich die Interessierten an zwölf Stationen auf 280 Metern in Gesprächen mit den MitarbeiterInnen und FunktionärInnen über ihre Interessenvertretung und die Serviceangebote im Bereich Arbeitsrecht, Weiterbildung, Gesundheit, Konsumentenschutz und mehr informieren. Ein Kinderprogramm mit Schminken und Hüpfburg sorgte bei den Kleinen für Spaß und Action. Die neue AK-Jugendschiene AK Young begeisterte ebenso das junge Publikum. Zum Abschluss sorgte dann das Lastkrafttheater mit einer NÖ-Premiere für Unterhaltung bei den gut gelaunten Gästen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.