02.09.2016, 10:52 Uhr

Volksschule der Zukunft startet

Wenige Tage vor Schulbeginn besuchte Bildungsministerin Sonja Hammerschmid die völlig umgebaute Franz Jonas Volksschule. Bürgermeister Matthias Stadler informierte Sie über das zukunftsweisende Schulkonzept. (Foto: Wolfgang Mayer)

In der Franz Jonas Volksschule in St. Pölten wird ein für ganz Niederösterreich einzigartiges Schulkonzept umgesetzt. Die Basis dafür bilden umfangreiche Bauarbeiten, die rechtzeitig zu Schulbeginn abgeschlossen werden konnnten.

ST. PÖLTEN (red). Der gesamte Innenbereich der Franz Jonas Volksschule wurde in den Sommermonaten grundlegend umgebaut und neu gestaltet, nachdem letztes Jahr bereits die Fenster getauscht, die Fassade saniert, das Dach erneuert und ein Lift eingebaut wurden.

5,5 Millionen Euro investiert

Hervorvorzuheben ist, dass durch den Umbau wesentlich mehr Platz für den Unterricht und die Freizeit sowie den Lehrkörper geschaffen wurde. Auf vier Ebenen gibt es nun jeweils drei Schulklassen samt Nebenräumen. Zusätzliche Maueröffnungen machen das Schulgebäude hell und freundlich. Außerdem wurde eine Freiklasse errichtet. Bei der Ausstattung setzt man auf die neuste Technik, Internetanschlüsse in allen Volksschulklassen und elektronische Schultafeln inklusive! Die Kosten für die im Vorjahr und heuer durchgeführten Baumaßnahmen belaufen sich inklusive der Einrichtung auf rund 5,5 Millionen Euro netto.
"Die Neugestaltung der Franz-Jonas-Volksschule ist ein Meilenstein in der Entwicklung der Bildungshauptstadt“, hebt Bürgermeister Matthias Stadler hervor.

Zukunftsweisendes Unterrichtskonzept

Das moderne Konzept wurde von der Firma nonconform in Zusammenarbeit mit PädagogInnen, Eltern, SchülerInnen und der Schulverwaltung im Zuge einer Ideenwerkstatt im vergangenen Schuljahr ausgearbeitet. Die Raumkonzeptgestaltung entspricht nun den neuesten pädagogischen Unterrichtsmethoden. Beim Umbau wurden zudem die Gangflächen miteinbezogen, um dort Platz für individuelles Lernen oder Gruppenarbeiten zu schaffen. Die Kinder können nun lernen wo sie wollen, wann sie wollen und wie sie wollen. Die steigende Nachfrage an einer Ganztagsbetreuung ist durch separate Räumlichkeiten berücksichtigt. Auch die Räumlichkeiten der LehrerInnen sind neu organisiert und bieten mehr Platz für Besprechungen mit Eltern oder unter Kollegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.