24.05.2016, 07:46 Uhr

Zehn Kinder bei Unfall auf A1 bei St. Pölten verletzt

Der Lenker des mit 38 Kindern besetzten Busses musste von der Feuerwehr aus der Fahrerkabine geschnitten werden. (Foto: Landesfeuerwehrkommando)
ST. PÖLTEN (red). Zehn verletzte Kinder, ein Buslenker, der von der Feuerwehr aus der Fahrerkabine geschnitten werden musste, und Verzögerungen im Frühverkehr in der Landeshauptstadt – So die Bilanz eines Unfalls, der sich am vergangenen Montag auf der Westautobahn bei St. Pölten ereignete. Ein Reisebus mit 38 Kindern war auf einen LKW aufgefahren. Die A1 musste daraufhin in Fahrtrichtung Salzburg gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Stadt St. Pölten umgeleitet. Bereits ab Böheimkirchen mussten Autofahrer daher mit Verzögerungen rechnen. Der Einsatz der Florianis dauerte rund drei Stunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.