20.05.2016, 22:34 Uhr

Die Wölfe holen den Titel nach St. Pölten

Cheikhou Dieng blieb beim 3:0-Auswärtssieg gegen Wiener Neustadt ohne Treffer. (Foto: Archiv/GEPA Pictures/Hans Oberlaender)

Die Meisterschale kommt in die Landeshauptstadt. Erstmals seit 1994 wird damit ein St. Pöltner Verein in der Bundesliga spielen.

ST. PÖLTEN (red). Mit einem klaren 3:0-Erfolg gegen Wiener Neustadt fixierte der SKN St. Pölten in der vorletzten Spielrunde den Titel. Für die Treffer sorgten Daniel Segovia und Peter Brandl in der 50. beziehungsweise in der 67. Spielminute. Dazwischen sorgte Andreas Pfingstner für eine Vorentscheidung.

Neben dem Titel in der Ersten Liga stellte der SKN den Punkterekord ein. Bisher hattten es nur Admira Wacker und Ried ebenfalls auf 77 Punkte gebracht. St. Pölten könnte am Mittwoch noch einige Punkte draufsetzen und damit für einen neuen Rekord sorgen. Dann empfangen die St. Pöltner zum Abschluss der Saison den FAC. Nach dem Match soll auch der Meisterteller übergeben werden.

In der kommenden Saison wird mit dem SKN erstmals seit 1994 ein Verein aus der Landeshauptstadt in der höchsten Spielklasse vertreten sein. Vor 22 war der VSE St. Pölten, als dessen inoffizieller Nachfolger der SKN gilt, aus der Bundesliga abgestiegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.