26.04.2016, 08:01 Uhr

Dragons ließen Rocks im ersten Finale keine Chance

(Foto: W. Mayer)
ST. PÖLTEN (red). Überragender Erfolg für die Chin Min Dragons St. Pölten im ersten Finale der zweiten Basketball Bundesliga: Mit einem 90:57 über die Mattersburg Rocks stellten die Niederösterreicher in der "best-of-three"-Serie auf 1:0. Schon im ersten Viertel stellten die St. Pöltner auf 26:10, bis zum Schluss wurden die Mattersburger nahezu an die Wand gespielt.
"St. Pölten war fokussiert und man hat gemerkt, dass sie sich im Finale befinden, wir dagegen spielten wie bei einem Pre-Season-Game", sagte James Williams, Headcoach der Rocks. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Team. Das Finale ist aber noch nicht gelaufen, wir müssen noch in Mattersburg bestehen! Das wird ein ganz schweres Spiel", so hingegen Stefan Jäger, Pressesprecher der Dragons. Das zweite Finalspiel findet am 29. April in Mattersburg statt. Das dritte Spiel wird, falls nötig, am 1. Mai in St. Pölten ausgetragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.