31.05.2016, 08:38 Uhr

Ein "Rising Star" aus dem SLZ

SLZ-Ausbildungskoordinator Erich Pils mit Jungstar Florian Grillitsch. (Foto: W. Mayer)

Für Florian Grillitsch stehen die Chancen gut, als erster SLZ-Absolvent den Sprung ins Nationalteam zu schaffen.

ST. PÖLTEN (sj). Der Name Florian Grillitsch ist vielen Fans des österreichischen Fußballs ein Begriff. Seit drei Jahren spielt der Österreicher an der Seite von Zlatko Junuzovic beim deutschen Traditionsverein Werder Bremen. In der heurigen Saison schaffte der 20-Jährige den Druchbruchund kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 30 Einsätze. „Persönlich bin ich sehr zufrieden, vor allem mit meiner Entwicklung, der Abstiegskampf hat uns sehr zusammengeschweißt und durch die Drucksituation habe ich wertvolle und wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln können“, so Grillitsch bei seinem jüngsten Aufenthalt in St. Pölten, wo er sich der Matura stellte und wo seine Karriere in der Fußballakademie, einem Teil des Sportleistungszentrums (SLZ), begann.

„Die Möglichkeit, eine fundierte sportliche Ausbildung zu erhalten, als Profi aktiv zu werden und auf der anderen Seite eine sehr gute schulische Ausbildung zu erfahren, ist bei fast keinem Verein in Österreich möglich. Ich blicke sehr gerne auf die Zeit in St. Pölten zurück und würde wieder alles genauso machen, wie ich es gemacht habe“, so der Jungstar, dessen Chancen gut stehen, als erster Absolvent des SLZ den Sprung in die österreichische Fußballnationalmannschaft zu schaffen. Denn durch seine Leistungen sind sowohl andere Vereine – aktuell wird er mit Borussia Möchengladbach in Verbindung gebracht – als auch Marcel Koller auf den jungen Spieler aufmerksam geworden. „Ich bin jederzeit sofort bereit, wenn Marcel Koller anruft. Für die Zukunft ist es natürlich mein Ziel, ein fixer Bestandteil des Nationalteams zu werden."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.