05.10.2016, 03:18 Uhr

Final Countdown zum Champions League-Duell Bröndby IF

Bröndby IF kommt als Favorit nach St. Pölten, dennoch glaubt man beim SKN an seine Chance. Die Däninnen verfügen über zahlreiche Nationalteamspielerinnen und einen Coach, der als Profi in der Champions League spielte und sogar den FC Bayern München besiegte. Die Tabellenführerinnen kommen mit Nanna Christiansen, Topscorerin der dänischen Frauenliga, in die Landeshauptstadt. Zusätzlich entsendet die UEFA eine schwedische FIFA-Schiedsrichterin zum Duell gegen Bröndby. Spannung ist garantiert!


Der „Final Countdown“ ist eingeläutet – nicht mehr lange bis zum Spiel des Jahres! Dienstag trafen UEFA-Delegierte, Schiedsrichter und Gegner Bröndby in St. Pölten ein, am Abend folgten die Abschlusstrainings beider Teams in der NV Arena. Der dreifache CL-Halbfinalist möchte das frühe Ausscheiden aus dem letzten Jahr wett machen und die Hürde St. Pölten überwinden.

Bröndby ist bestückt mit zahlreichen Nationalteamspielerinnen, die allesamt für ihr Heimatland Dänemark spielen. Theresa Nielsen und Nanna Christiansen waren schon 2012 schon beim 1:3 gegen Österreich in der NV Arena dabei. Nielsen spielte damals durch, Christiansen kam in der Schlussminute, allerdings konnte auch sie die Niederlage nicht mehr verhindern. Beim abschließenden Gruppenspiel der Qualifikation zu EM 2017 besiegten die Däninnen Schweden mit 2:0, alle fünf Teamspielerinnen von Bröndby kamen dabei zum Einsatz. Zusätzlich verfügt der dänische Rekordmeister noch über 3 Akteurinnen im U23-Nationalteam Dänemarks.

In der laufenden Meisterschaft teilt sich die Elf von Trainer Per Nielsen die Tabellenspitze mit Erzrivale Fortuna Hjørring. Beide sind bislang noch ohne Niederlage und trennten sich im direkten Duell mit einem 2:2-Remis. Erster Verfolger Skovbakken hat bereits 6 Zähler Rückstand auf die Titelaspiranten. Besonders Torgefährlich ist dabei Nanna Christiansen, die mit 12 Treffern die Scorerliste anführt, erste Verfolgerin ist Camilla Kur Larsen. Sie verletzte sich letztes Jahr beim Champions League-Hinspiel gegen St. Pölten am Voithplatz schwer und fehlte Verona beim Rückspiel in Italien. Bröndby-Kickerin Nicoline Sørensen erzielte vier Tore in dieser Saison, danach folgen Simone Boye Sørensen und Louise Kristiansen mit je 3 Treffern in der laufenden Meisterschaft.

Zum Champions League-Debüt dem FC Bayern München ein Bein gestellt

Ganz interessant auch die Geschichte von Coach Per Nielsen: Der Ex-Profi spielte während seiner gesamten Karriere nur für Bröndby und qualifizierte sich mit dem dänischen Klub in der Saison 1998/99 für die Gruppenphase der UEFA Champions League. Dort erwischte man eine Hammergruppe mit FC Barcelona sowie den beiden späteren Finalisten Bayern München und Manchester United. Zum Auftakt bezwang das Team von Per Nielsen die Startruppe des FC Bayern sogar mit 2:1, danach verlor man allerdings alle weiteren Spiele und schied als Gruppenletzter aus. Nielsen gewann mit Bröndby fünf Meistertitel und sicherte sich ebenso oft den dänischen Pokal. Insgesamt neunmal trug der der Ex-Profi auch das dänische Teamdress. Besondere Triumphe waren zwei Testspielsiege über England sowie ein zwei knappe Erfolge gegen den damaligen Europameister Griechenland. Die Qualifikation für ein Großereignis blieb ihm allerdings verwehrt. Nielsen übernahm im Winter 2015 das Traineramt bei den Bröndby Frauen von seinem Vorgänger Peer Lisdorf.

Die UEFA entsendet mit Pernilla Larsson eine FIFA-Schiedsrichterin nach St. Pölten. Die 40-jährige Schwedin leitete bei der Frauen WM 2015 das Gruppenspiel zwischen Japan und Kamerun. Ihr besonderes Merkmal: Larsson kommt meist mit wenig Karten aus, beim WM-Spiel zückte sie nur einmal Gelb, sonst lief die Partie in geordneten Bahnen. Die Schwedin wurde 2010 zur FIFA-Schiedsrichterin ernannt und leitete in den folgenden Jahren diverse WM- und EM-Qualifikationsspiele. Das Champions League-Duell in der NV Arena ist ihr erstes mit Österreich-Bezug, auch ihre Asisstentinnen Sandra Ostererg und Jilan Taher pfiffen noch kein Spiel einer österreichischen Mannschaft.


Der Countdown läuft! Alles ist angerichtet für ein großes Spiel. Ein gut besuchtes Stadion und lautstarke Unterstützung von den Rängen würde den Wölfinnen einen zusätzlichen Motivationsschub verleihen. Was in der NV Arena alles möglich ist, zeigte sich im Jahr 2012, als ein aufstrebendes ÖFB Frauen-Nationalteam Dänemark mit 3:1 besiegte und danach in die Play Offs einzog. Auch diesmal gilt: Gemeinsam mit den Fans können wir den Aufstieg schaffen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
42.772
Michael Strini aus Oberwart | 05.10.2016 | 06:26   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.