10.05.2016, 11:22 Uhr

FSK Simacek St. Pölten erneut Meister der Frauen-Bundesliga

Der Jubel nach dem Schlusspfiff war groß bei den Spielerinnen - zum zweiten Mal in der Geschichte sicherte sich der FSK St. Pölten den Titel. (Foto: Katharina Ehart)

An einem sonnigen Muttertag in Spittal sicherte sich der FSK Simacek St. Pölten den zweiten Meistertitel in seiner Geschichte. Ein 5:1 reichte um die Meisterschaft frühzeitig abzusichern. In Wien kam die 1b des FSK nicht über ein 1:1 gegen Tabellenführer ASK Erlaa hinaus. Jelena Cubrilo erzielte den Ausgleich, eine Schlussoffensive der St. Pöltnerinnen blieb ohne Erfolg.

Ein Zähler fehlte dem FSK St. Pölten vor dem Spiel in Kärnten gegen die Carinthians Soccer Women, dem abgeschlagenen Letzten der ÖFB Frauen Bundesliga, um die Meisterschaft zu fixieren. St. Pölten-Coach Spilka forderte dennoch eine konzentrierte Leistung, seine Spielerinnen setzten diese Vorgabe um und übernahmen von Beginn weg die Kontrolle im Spiel. Treffer Nr. 1 resultierte aus einem Stanglpass von Fanni Vago auf Teamkollegin Lilla Sipos, kurze Zeit später drehten beide den Spieß um und erhöhten auf 2:0. An diesem sommerlichen Muttertag bekamen auch einige junge Spielerinnen die Chance einmal Bundesligaluft zu schnuppern. Mit Carina Günay, Daniela Kittel, Sandra Mahr und Franziska Hinteregger wurden vier Akteurinnen mit nach Spittal genommen, die sonst nur in der 1b zum Einsatz kommen. Bis auf Daniela Kittel kamen alle zum Einsatz in Kärnten, Sandra Mahr durfte sich sogar die letzten 30 Minuten im A-Team versuchen.

Nach Meisterschaftsentscheidung gilt der Fokus dem Pokalfinale

Mit einem Doppelschlag kurz nach der 60. sorgten Fanni Vago und Nadine Prohaska für die Entscheidung, Jasmin Eder vollendete per Freistoss zum 5:1, zuvor gelang Julia Mak noch der Ehrentreffer für Spittal.
„Ich bin überglücklich! Die Meisterschaft heuer war anders als die im letzten Jahr, da wir hochwertige Abgänge zu verzeichnen hatten. Dennoch ist es uns gelungen ein starkes Team auf die Beine zu stellen, das auch in diesem Jahr wieder guten Fussball geboten hat. Allerdings stehen noch einige wichtige Spiele bevor, wir wollen unsere weiße Weste natürlich behalten. Bereits nach dem Spiel gegen Südburgenland (14. Mai ab 19 Uhr am Voithplatz) gilt unsere volle Konzentration dem Cup-Finale in Amstetten (22. Mai ab 16 Uhr), wo wir mit Neulengbach nicht nur einen ernstzunehmenden Gegner haben, sondern auch zum vierten Mal in Folge den Pokal holen können."

ÖFB Frauen Bundesliga - 14.Runde
Carinthians-Spittal/Drau - FSK Simacek St.Pölten-Spratzern 1:5 (0:2)
Aufstellung:
Roxana Mihaela Oprea (79. C. Günay), Marina Georgieva (71. F. Hinteregger), Alexandra Biroova, Carina Mahr (60. Sandra Mahr), Adina Hamidovic, Jennifer Pöltl, Nadine Prohaska, Lilla Sipos, Jasmin Eder, Barbara Dunst, Fanni Vago, Daniela Kittel

Tore: Lilla Sipos (28.), Fanni Vago (31., 62.), Nadine Prohaska (66.), Jasmin Eder (78.); Julia Mak (71.)


Remis im Top-Spiel gegen Tabellenführer Erlaa

Mit großen Ambitionen ging es für die 1b nach Wien zum Spitzenreiter der 2. Liga Ost/Süd – ASK Erlaa. Beide Teams, in der Tabelle nur durch einen Zähler getrennt, tasteten sich zu Beginn ab und standen gut, daraus resultiert, dass es kaum Torszenen gab in den ersten 30 Minuten. Weitschüsse und hohe Bälle auf das Tor der Gegner waren das höchste der Gefühle. In Minute 35 erzielte schließlich Anna Petrusova die Führung für die Gastgeber. Per Kopf versenkte die Slowakin den Ball im Tor von Jasmin Krejc. Petrusova spielte bis zur Winterpause noch in St. Pölten, war sogar in beiden Champions League-Partien gegen Verona am Feld gestanden.

Schlussoffensive des FSK blieb ohne weiteren Treffer

Erst nach der Pause wachten die Gäste auf und drückten auf den Ausgleich. Gleich nach Seitenwechsel geriet ein langer Ball auf FSK-Stürmerin Julia Herndler zu weit, sonst hätte die Kremserin eine gute Torchance vorgefunden. Kurz vor Ablauf der ersten Stunde netzte Jelena Cubrilo sehenswert um 1:1 ein. Es folgte nun eine Gastmannschaft die kämpfte, aber der kein weiterer Treffer mehr gelingen sollte. So endete das Top-Spiel der Runde ohne Sieger, auch in der Tabelle bleibt alles beim Alten. ASK Erlaa führt weiterhin, einen Zähler dahinter folgt die 1b des FSK. Die Neulengbach juniors profitieren von diesem Remis, liegen nur noch 3 Punkte hinter dem Spitzenreiter. Ein spannendes Finish ist garantiert!

ÖFB Frauen 2.Liga Ost/Süd - 18.Runde
ASK Erlaa – FSK Simacek St. Pölten 1b 1:1 (1:0)
Aufstellung:
Jasmin Krejc, Viktoria Günay, Gina Babicky, Melanie Brunnthaler, Julia Tabotta, Birgit Muck (K), Julia Herndler, Evelin Kurz, Theresa Rötzer, Jelena Cubrilo, Julia Gerstl

Tore: Anna Petrusova (30.); Jelena Cubrilo (58.)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.